Foto: © Mercedes-Benz AG

Mercedes-Benz Vans

Hello-Fresh übernimmt sieben E-Vito

Die HV-Anlage der Transporter versorgt auch die Kerstner-Kühlanlage mit Energie. So lässt sich auf die im E-Grocery-Markt übliche Zusatzbatterie oder Trockeneiskühlung verzichten.

Der belgische Kochboxanbieter Hello-Fresh hat sieben Mercedes-Benz E-Vito mit Kühlausbau der Firma Kerstner übernommen. Laut Hersteller wurden die Elektrotransporter nach einem so genannten Co-Creation Ansatz entwickelt: Dieser beinhaltete einen regen Austausch mit weltweit mehr als 40 Kunden aus dem Bereich Lebensmittel- und Arzneimittelbelieferung. In diesem Kontext begleiteten Abgesandte von Mercedes-Benz Fahrer auf ihren Touren, um zu sehen, wo im Lieferalltag der Schuh drückt, wie sich Abläufe optimieren lassen und wie lokal emissionsfreie Fahrzeuge ihre Stärken am besten ausspielen können, hieß es in der Mitteilung.

Auch Hello-Fresh war beteiligt und gab Impulse aus dem Lieferalltag. Herausgekommen ist ein mit Kerstner produzierter Lieferwagen, der die Akkus auch für die Aktivkühlung der Frischware im Laderaum nutzen kann. Dazu ist die Kerstner Kühlanlage C106EA an das Fahrzeug-Bordnetz angebunden, wodurch die als Energiequelle notwendige Zusatzbatterie minimiert werden kann. Im Ergebnis stehen dem Kühlfahrzeug drei Betriebsmodi zur Verfügung, die eine durchgängige Kühlung während des gesamten Auslieferprozesses gewährleisten: die Standkühlung über das Stromnetz zum Betrieb der Anlage bei der Beladung des Fahrzeuges im Hub, die Hochvolt-Fahrzeugbatterie während der Fahrt und die Pufferbatterie während der Zustellung der Ware oder bei Pausen.

Erprobte Citylogistik-Lösung

Im September 2019 stand das Kühlfahrzeug in einem vierwöchigen Pilotprojekt zur Verfügung und wurde von Hello-Fresh auf seine Alltagstauglichkeit geprüft. Es hielt laut Mitteilung die Temperatur im Laderaum und unterstützte die Fahrer bei bis zu 50 Belieferungen pro Tour. "Der E-Vito mit Kühlausbau ist für den anspruchsvollen Einsatz bei Hello-Fresh bestens geeignet. Mercedes-Benz Vans brachte seine Kompetenz bei batterieelektrischen Transportern in den Co-Creation-Prozess ein, wir gaben Einblicke in die Besonderheiten beim Ausliefern temperatursensibler Güter. Das Ergebnis ist ein E-Vito mit Kühlausbau, der auch bei vielen Stopps und unterschiedlich langen Routen zuverlässig die Temperatur hält", zeigte sich Thomas Stroo, Chief Operating Officer von Hello-Fresh Benelux, zufrieden. (mas)

Foto: Mercedes-Benz AG

Sponsoring-Programm

Mercedes übergibt 1.000sten Transporter an die Tafeln

Seit gut 20 Jahren unterstützt der Autobauer die gemeinnützige Organisation mit Fahrzeugen und einem Sponsoring-Programm.

Foto: ©2017 Herbert Piel / P!ELmedia

Aus- und Umbauten

Neue Möbel im Fahrzeug

Trotz sorgsam eingerichteter Transporter gibt es immer noch etwas zu verbessern. Welche neuen Lösungen haben die Spezialisten in der Branche anzubieten?

Foto: Mercedes-Benz Vans

KEP-Dienstleister

BaseCamp mit 30 Mercedes eVito

Als Pilotprojekt für die KEP-Branche hat Mercedes-Benz Vans ein BaseCamp für die "letzte Meile" eingerichtet.

Foto: Daimler AG

Elektro-Transporter

Hermes fährt E-Sprinter

Hermes baut seine Elektro-Flotte aus. Zu den vorhandenen Mercedes E-Vito gesellen sich ab sofort auch Mercedes E-Sprinter.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!