Foto: Hyundai

Ladeinfrastruktur

Hyundai Motor Group tritt Ionity bei

Ionity bekommt ein neues Mitglied. Sei Neuestem ist die Hyundai Motor Group an Bord des Schnelllade-Netzwerks.

Die Hyundai Motor Group ist nun offiziell dem Schnelllade-Netzwerk Ionity beigetreten. Die Koreaner mit den Marken Kia und Hyundai sind der erste asiatische Hersteller in dem Joint Venture, das 2017 von den Automobilherstellern BMW, Daimler, Ford und Volkswagen gegründet wurde. Das Unternehmen baut und betreibt ein europaweites Netz von Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrsachsen. Die bis zu 350 Kilowatt starken DC-Schnelllader nutzen in der Regel den CCS-Standard. Das Laden ist auch für Fahrer anderer Automarken möglich, je nach Kundenkarte aber deutlich teurer. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Foto: HMG / Ionity

Ausbau von Schnellladestationen

Schnell laden: Hyundai investiert in Ionity

Hyundai soll künftig gemeinsam mit Kia eine wichtige Rolle beim weiteren Ausbau des europäischen Ladenetzes spielen.

Foto: Ionity/BMW Group Design

Neue Stromtankstellen

Auch beim Laden soll der Look nicht zu kurz kommen

Stromtankstellen sind bislang optisch eher unscheinbar. Das soll sich aber bald ändern, wenn es nach den Entwürfen von Ionity geht.

Foto: Ionity

E-Mobilität

Ultraschnell-Ladesäulen für die Langstrecke

Der Ausbau des europäischen Schnellladenetzes hat begonnen. Die erste ultraschnelle E-Auto-Ladesäule ist am Netz.

Foto: Ionity_2019

Ionity baut Infrastruktur aus

Besser zu finden: Schnelllader mit neuer Optik

Ionity hat auf der IAA das künftige Design der ultraschnellen Stromzapfsäulen vorgestellt. Kennzeichen: ein LED-Leuchtring an der Spitze.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!