Foto: Hyundai

Wartungskosten Mittelklasse-Kombis

Importeure verweisen Passat und Co. auf die hinteren Plätze

Die Mittelklasse wandelt sich. Erst wurden die Stufenhecklimousinen durch deren Kombi-Pendants verdrängt, dann waren Vans angesagt. Jetzt ist seit einiger Zeit eine SUV-Phase.

Inhaltsverzeichnis

Von Ute Kernbach

Die automobile Mitte, vor vielen Jahren das Flaggschiff der Zulassungen in Deutschland, leidet zunehmend an Erosion und ist in Sachen Neuzulassungen fest in deutscher Hand. Jede zweite Neuzulassung in diesem Segment entfiel in den ersten elf Monaten 2018 auf den VW Passat (66.105), die Mercedes C-Klasse (57.294) und dem Audi A4 (49.966).

Allerdings sind auch die Zulassungsstärksten nicht wartungsfrei und können enorme Kosten verursachen. In Sachen Wartungskosten verweisen die Importeure die Zulassungsstärksten aus dieser Klasse auf die hinteren Reihen.

Betriebskostenvergleich Diesel vs. Benziner

Klar: Wer viel fährt, fährt Diesel – weil es günstiger ist. Aber geht diese Rechnung wirklich immer auf? Der Diesel-Benziner-Vergleich von bfp klärt auf (mit großer Tabelle zum Download).
Artikel lesen >

Ausgewählte Kombi-Modelle

Die Experten von TecAlliance haben die Folgekosten ausgewählter Kombi-Modelle aus dem Reich der Mitte bei einer Haltedauer von 36 Monaten und einer Gesamtlaufleistung von 120.000 Kilometer näher unter die Lupe genommen (siehe auch Tabelle).

Mit Gesamtwartungskosten von weniger als 4.000 Euro nach dem genannten Zeitraum glänzen die Hyundai-Kombis i40 blue 1,6 (3.501 Euro) und blue 1,6 CRDI DCT (3.791 Euro) sowie der Mazda6 Kombi Skyactiv-G 165 Drive (3.974 Euro), die somit die Treppchenplätze eins bis drei besetzen.

Wartungskosten Kompakt-SUV: oft ein teurer Spaß

Kompakte Geländewagen und SUV bedeuten oft jede Menge Fahrspaß – aber teilweise auch beträchtliche Folgekosten für den Fuhrpark.
Artikel lesen >

Fast 1.800 Euro Unterschied

Danach geht es Schlag auf Schlag: Die meisten Mittelklasse-Kombis warten mit einem Gesamtkostenaufwand zwischen 4.000 und unter 5.000 Euro auf. Für den Mazda6 Diesel mit 150 PS-Motorisierung werden Folgekosten von 4.018 Euro aufgerufen und damit belegt er Platz vier. Rund 50 Euro mehr an Kosten verursacht der Toyota Avensis Kombi 1,8 Multidrive S (4.070 Euro).

Die 143 PS starke Diesel-Variante 2,0 D-4D des Japaners dagegen bringt Kosten in Höhe von knapp 4.350 Euro mit sich. Nur unwesentlich mehr an Kosten als der benzingetriebene Avensis verursachen der Opel Insignia Sports Tourer 2,0 Diesel Automatik (4.112 Euro), die Škoda Combis Superb 1,5 TSI ACT DSG (4.153 Euro) und Superb 2,0 TDI DSG (4.162 Euro) sowie der Ford Mondeo Turnier 1,5 EcoBoost Automatik (4.168 Euro).

Betriebskosten Kompaktklasse

Kompaktwagen sind die Allrounder schlechthin: Pendeln zur Arbeit, der Weg in den Supermarkt oder die lange Urlaubsreise - diese Fahrzeuge machen alles mit.
Artikel lesen >

Der wartungsärmste VW ist der Passat Variant 1,5 TSI OPF DSG mit 150 PS auf Rang 13 mit einem Gesamtkostenaufwand von rund 4.490 Euro, sein Diesel-Pendant mit Zweiliter-Selbstzünder-Motorisierung und ebenfalls 150 PS bringt sogar Wartungskosten von rund 4.520 Euro mit sich. Noch teurer wird es bei den Kombi-Versionen von Audi, BMW und Mercedes in diesem Segment.

Deutsche Premium-Kombis sind teuer in der Wartung

So bringt das Stuttgarter T-Modell C160 9G-Tronic, unter dessen Motorhaube 129 PS werkeln, Gesamtfolgekosten in Höhe von 5.070 Euro mit sich. Dabei liegen die Wartungs- und Reifenkosten jeweils bei rund 1.700 Euro, die Verschleißteilkosten betragen 1.660 Euro.

Wartungskosten: Elektrofahrzeuge

Elektrofahrzeuge sind in, aber in Deutschland gehören sie immer noch ins Nischensegment. Bei den Wartungskosten gibt es große Unterschiede.
Artikel lesen >

Absolute Kostenfresser in Sachen Wartung sind der BMW 318i touring (5.143 Euro) und der Audi A4 Avant TFSI S-tronic (5.152 Euro). Beim Ingolstädter liegen allein die reinen Wartungskosten bei über 2.000 Euro. Schlusslicht bildet der 160 PS starke Mercedes C200d T 9G-Tronic mit Gesamtfolgekosten von fast 5.300 Euro im genannten Zeitraum.

Wartungskosten Mittelklasse Kombis

Wartungskosten Mittelklasse Kombis

© bfp fuhrpark & management

Wartungskosten obere Mittelklasse

Skoda Superb ist Klassenprimus

Fahrzeuge der oberen Mittelklasse sind nicht nur im Einkauf teurer als viele andere Autos. Auch bei der Wartung können enorme Kosten auflaufen.

Wartungskosten Coupé

Schnittige Schönheiten mit großen Wartungsdifferenzen

Allein die regulären Inspektionen von Coupés können richtig teuer sein. Am günstigsten in der Wartung ist ein Modell aus dem Hause Volkswagen.

Wartungskosten

Wartungskosten: Große Differenzen

Bei den Wartungskosten für die Mittelklasse, dazu gehören der Audi A4, die Mercedes C-Klasse und der VW Passat, gibt es riesige Unterschiede.

Kleinwagen

Peugeot 208 hat die attraktivsten Wartungskosten

Die Verkehrsdichte und Parkplatznot in den Innenstädten machen Kleinwagen immer attraktiver. Lieferservice-Unternehmen und Gewerbe haben die Vorteile von kompakten Ausmaßen erkannt.

Whitepaper Alternative Antriebe

Whitepaper Alternative Antriebe

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema Alternative Antriebe für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!