Foto: Website Innovation Group (Screenshot)

"Schadensteuerung einfacher machen"

Innovation Group stellt Plattform "Gateway" vor

Innovation Group, Dienstleister für Kfz-Schadenservices, richtet sich neu aus - mit neuen Technologien und einer agilen Arbeitsweise.

Inhaltsverzeichnis

Innovation Group, Dienstleister für Kfz-Schadenservices, richtet sich für die Zukunft neu aus und wandelt sich vom klassischen Schadenmanager zum Insurtech. Dazu hat das Stuttgarter Unternehmen eine globale Schadenmanangement-Plattform namens "Gateway" entwickelt. Gleichzeitig werden ein neues Branding und veränderte Arbeitsstrukturen eingeführt.

"Sprung ins digitale Zeitalter"

"Wir glauben, dass der Sprung in das digitale Zeitalter der entscheidende Erfolgsfaktor für unsere Zukunft ist", sagt Matthew Whittall, CEO Deutschland. Innovation Group hat Ende Februar bereits die ersten Aufträge über die digitale Plattform "Gateway" vermittelt. Dabei legt das Unternehmen den Fokus den Fahrer als "wichtigsten Prozessteilnehmer", so Matthew Whittall, und analysiert dessen Feedback.

"Wir verfolgen mit Gateway zwei Ziele: erstens wollen wir den Stress eines Schadens für den Endkunden minimieren, und zweitens Schadensteuerung für Versicherer, Flotten und Werkstätten einfacher machen", sagt Matthew Whittall. Beim Schadenforum in Leipzig am 28. und 29.04.2020 will das Unternehmen seinen neuen Markenauftritt zeigen und weitere Details bekannt geben.

Die wichtigsten Prozesse im Schadenmanagement

Von der Schadenaufnahme bis zur Abwicklung mit der Versicherung: Das sind die wichtigsten Punkte beim Schadenmanagement für Mitarbeiter und Fuhrparkleitung.
Artikel lesen >

Schwerpunkt Transparenz

"Der Fahrer schöpft Vertrauen aus der Transparenz und den Updates in Echtzeit", sagt Ross Milton, CFO Deutschland. "In Gateway arbeiten alle Beteiligten am gleichen Schaden. Jeder Schritt, vom Auftrag bis zum Status der Zahlung, ist für die Partner sichtbar. Transparenz für alle ist eines der Versprechen, welches wir aus unserem Selbstverständnis als Insurtech ableiten."

Gleichzeitig gestaltet Innovation Group auch die Arbeitsweise der Mitarbeiter neu: "Agil entwickelte Software benötigt eine agil denkende und handelnde Operative", sagt COO Markus Unterberger. Die neue Infrastruktur, eine Kombination aus Cloud-Technologien und neuen, mobilen Arbeitsplätzen, mache mobile working einfacher und sicherer.

"Online-Kollaboration löst Abteilungsdenken und Silos auf und agile Methoden und Arbeitsweisen fördern die Reaktionsfähigkeit auf tägliche Herausforderungen", beschreibt er das neue Selbstverständnis des Unternehmens.

Neues Branding

"Wie in fast allen Branchen, wird Technologie auch die Schadenbranche radikal ändern", sagt Jörg Hänsel, CDO Deutschland. Der Kunde erwarte mehr Self-Service, mehr Transparenz und mehr Sicherheit im Prozess – weil er es bereits bei anderen Themen wie der Pizzabestellung, dem Paketversand oder der Taxireservierung alltäglich erlebe.

"Der Schadenmanager der Zukunft wird weniger 'Administrator' sein, stattdessen eine Plattform zum Austausch für alle Beteiligten. Echtzeitstatus, immer abrufbar, ohne Medienbrüche – mit dem Kunden im Mittelpunkt."

Über Innovation Group

Innovation Group ist ein Dienstleister für Kfz-Schadenservices aus Stuttgart. Zusammen mit seinen Tochterunternehmen Wintec Autoglas und Regu24 bietet Innovation Group Services für Versicherungen, Kfz-Flotten und Werkstätten. Hinzu kommen bundesweit mehr als 3.000 Kooperationspartner (Werkstätten, Mietwagenstationen, Autoglas-Anbieter). (cr)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!