Foto: Zak Mauger

Motorisierung

Jaguar I-Pace: Abgespeckt und aufgerüstet

Mehr Auswahl bei Jaguars E-SUV: Den I-Pace gibt es nun wahlweise stark und mit mittlerer Ausstattung. Oder schwach und üppig bestückt.

Weniger Leistung, mehr Ausstattung: Jaguar nimmt zeitweise eine in der Leistung gedrosselte Variante des Elektro-SUVs I-Pace ins Programm. Der neue, bis Ende des Jahres erhältliche EV320 ist mit seinen 235 kW/ 320 PS rund 80 PS schwächer als das Standardmodell EV400, kommt aber bereits in der Basisausführung mit der höherwertigen „SE“-Ausstattung daher, die unter anderem 20-Zoll-Felgen, LED-Scheinwerfer und Leder-Sportsitze umfasst. Die Reichweite ändert sich nicht und liegt bei 470 Kilometern (WLTP).

Der Bruttopreis für beide Modelle ist mit 75.350 Euro identisch. Weil der Nettopreis (64.957,98 Euro) knapp unterhalb der Bemessungsgrenze von 65.000 Euro liegt, qualifiziert sich das Duo für den Umweltbonus, der einem Nachlass von 7.900 Euro brutto entspricht.

Zum neuen Modelljahr wartet der Jaguar I-Pace darüber hinaus serienmäßig mit einem schnelleren Bordlader auf. Dieser behebt eine der größten Schwächen des SUV und ermöglicht nun dreiphasiges Laden an der Wallbox sowie an öffentlichen AC-Ladesäulen mit bis zu 11 Kilowatt. Bislang war lediglich ein einphasiger Lader zu haben, der in der Praxis kaum die Hälfte der Ladeleistung brachte. (Holger Holzer/SPX)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!