Image
jeep-wrangler-gladiator.jpeg
Foto: Jeep

Pick-up

Jeep bringt den Gladiator nach Deutschland

Jeep nimmt mit dem Gladiator wieder einen Pick-up ins Programm. In Deutschland krönt er bei Länge und Leistung nun das Wrangler-Portfolio.

Zu Preisen ab 50.840,34 Euro (netto) ist ab sofort der Jeep Gladiator bestellbar. Die Pick-up-Variante des Geländewagens Wrangler ist ausschließlich mit einem 264 PS starken 3,0-Liter-V6-Dieselmotor, Achtgangautomatik und Allradantrieb zu haben. Zum Lieferumfang zählen ein Soft- und ein Hardtop-Verdeck zum Wechseln, letzteres in Schwarz oder gegen Aufpreis in Wagenfarbe.

Drei Ausstattungslinien und ein Sondermodell

Zur Serienausstattung des Viertürers zählen LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und eine elektronische Wankstabilisierung. Anlässlich des Marktstarts steht neben den drei Ausstattungslinien „Sport“, „Overland“ und „80th Anniversary“ auch das Sondermodell „Launch Edition“ zur Wahl. Für 63.445,38 Euro (netto) bietet es unter anderem 18-Zoll-Felgen, Teilledersitze und eine Ladeflächenabdeckung.

Wrangler als Basis

Der erste Pick-up der Marke seit rund 30 Jahren basiert auf dem Offroader Wrangler, ist dank der Ladefläche aber rund 75 Zentimeter länger und misst von Front bis Heckklappe 5,54 Meter. Der Aufpreis für die Pritschen-Variante beträgt gegenüber dem vergleichbarer Viertürer 9.000 Euro. Allerdings ist letzterer zurzeit nur mit einem 272 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder bestellbar.

(Holger Holzer/SP-X/JL)

Foto: Voi Technology

Auch Cargo-Bikes in Planung

Voi bringt Sharing-E-Scooter nach Deutschland

Roller mit Elektroantrieb werden hierzulande demnächst öfter im Verkehr zu sehen sein. Ein schwedisches Unternehmen will davon nun profitieren.

Foto: Renault

Crossover

Renault bringt Arkana nach Deutschland

Mit dem Arkana startet Renault 2021 sein erstes SUV-Coupé in Deutschland. Bislang gab es das Modell nur in Russland.

Foto: Mazda

Carsharing

Mazda Carsharing jetzt deutschlandweit

Mit 850 Fahrzeugen startet Mazda sein bundesweites Carsharing-Angebot – zusammen mit Flinkster und Lidl.

Foto: Enterprise

Neue Mobilitätsplattform

Enterprise führt Corporate Carsharing in Deutschland ein

Der Mietwagenanbieter Enterprise baut seine Mobilitätssservices aus. Gebündelt werden die Aktivitäten in der Plattform "Enterprise Travel Direct".

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!