Foto: Jeep

Kompakt-SUV

Jeep Compass kommt jetzt ausschließlich als Benziner

Ab sofort gibt's den kompakten Jeep Compass nur noch als Benziner mit Frontantrieb. Die Allrad-Variante folgt als Plug-in-Hybrid zur zweiten Jahreshälfte.

Der Jepp Compass, der für die europäischen Märkte nun im italienischen Melfi vom Band läuft, ist ab sofort ausschließlich mit einem neuen 1,3-Liter-Benziner erhältlich. Der in zwei Ausbaustufen mit 130 PS und 150 PS verfügbare Turbo-Vierzylinder kostet netto knapp 22.100 Euro (Ausstattungslinie "Sport") beziehungsweise 26.050 Euro ("Longitude") und treibt die Vorderräder an. Die bislang angebotenen Benziner sowie Diesel fallen aus dem Programm.

Im SUV-Stil: Citroen legt den C4 neu auf

Citroen löst den C4 Cactus ab. Der neue C4 soll mit modischem Crossover-Design in der umkämpften Kompaktklasse wildern.
Artikel lesen >

Das 130 PS-Aggregat ist standardmäßig an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt, der leistungsstärkere Turbo an ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,7 bzw. 5,5 Litern. Das Triebwerk erfüllt die Euro 6d-Abgasnorm. Mit der Einführung der Plug-in-Hybridvarianten im Spätsommer, die auf eine Systemleistung von 190 PS und 240 PS kommen, ist wieder Allrad zu haben. (Elfriede Munsch/SP-X/et)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!