Foto: Henning Scheffen Photografie/Volkswagen

Das Interesse ist da

Jetzt kommt Ridesharing (langsam) in Fahrt

Mobilität wird immer vielfältiger und deren optimale Vernetzung immer wichtiger. Ein recht neuer Trend sind so genannte Ridesharing-Angebote.

Beim Ridesharing wird per App ein Fahrziel eingegeben, das eingesetzte Fahrzeug nimmt auf dem Weg dorthin weitere Passagiere mit der selben oder einer ähnlichen Fahrtrichtung mit. Es ist also eine Art Mitfahrgelegenheit. Das dauert zwar vielleicht ein bisschen länger als mit dem Taxi, ist aber deutlich preiswerter. Und flexibler als per Linienbus oder S- und U-Bahn ist es allemal.

"Zwei Prozent nutzen Ridesharing regelmäßig"

Ein Massenphänomen ist das Ridesharing noch nicht, momentan hat nur jeder zwanzigste Bundesbürger einschlägige Erfahrungen damit vorzuweisen. "Zwei Prozent nutzen Ridesharing regelmäßig, drei Prozent selten", so der Branchenverband Bitkom.

Taxi-Konkurrent Moia startet Regelbetrieb

Nach fast einem Jahr Testbetrieb bringt die VW-Tochter Moia nun ihr reguläres Ridesharing-Angebot auf den Weg.
Artikel lesen

Fast jeder Zweite (46 Prozent) gibt allerdings an, Interesse an Ridesharing-Angeboten zu haben. 82 Prozent der Befragten halten es besonders in ländlichen Regionen für hilfreich und 69 Prozent sehen es als sinnvolle Ergänzung zum bestehenden ÖPNV.

Moia in Hannover gestartet

Das wohl bekanntetse Ridesharing-Angebot kommt von der Volkswagen-Tochter Moia in Hannover: Mit dem im Sommmer 2018 gestarteten Regelbetrieb steigen sowohl die Preise als auch die Anzahl der Nutzer und Fahrzeuge. Dabei variiert der Preis abhängig von Wochentag, Uhrzeit und Entfernung.

Corporate Carsharing - Teilen liegt im Trend

Hat das Teilen von Autos durch das seit einem Jahr geltende Carsharing-Gesetz einen Schub erhalten? Welche Zukunftsaussichten hat der Markt?
Artikel lesen

Zunächst kommen als Moia-Shuttle leicht umgebaute T6 mit Benzin- oder Dieselmotor zum Einsatz, doch folgen sukzessive auch elektrisch angetriebene Shuttle-Fahrzeuge. Bis Ende 2020 soll ihr Anteil auf über 50 und bis 2022 auf 100 Prozent steigen. (mid/SP-X/tibü)

Foto: David Ulrich I photo&retouch

Ridesharing

Taxi-Konkurrent Moia startet Regelbetrieb

Nach fast einem Jahr Testbetrieb bringt die VW-Tochter Moia nun ihr reguläres Ridesharing-Angebot auf den Weg.

Foto: Jakub Jirsák - Fotolia.com

Basiswissen Fuhrparkmanagement

Mit Carsharing auf Dienstreise

Es muss nicht immer der Firmenwagen sein: Vor allem für die letzte Meile der Geschäftsreise stellt Carsharing eine effiziente Alternative dar.

Foto: ©Jakub Jirsák - stock.adobe.com

Carsharing

Carsharing: Mehr als Kosten sparen

Bei Fahrzeugen wird nutzlose Standzeit zum großen Teil hingenommen. Carsharing ist ein wirksames Instrument für Unternehmen, daran etwas zu ändern.

Carsharing, aber richtig

Nicht nur als Ersatz für Taxi und ÖPNV von Dienstreisenden genutzt, ist Carsharing auch für Unternehmen eine Überlegung wert. Das sollten Sie beachten.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!