Foto: Photocreo Bednarek - stock.adobe.com

Elektromobilität

Kaufinteresse für E- und Hybridautos steigt

Laut aktueller Umfrage interessieren sich fast ein Viertel der Deutschen für den Kauf eines E- oder Hybridautos. Spitzenreiter bleibt aber der Benziner.

Das Kaufinteresse an Autos mit E- und Hybridantrieb ist unter potenziellen Autokäufern in Deutschland gestiegen. Wie eine vom Vergleichsportal Check24 in Auftrag gegebene Umfrage unter mehr als 2.000 Nutzern ergab, planen 11 Prozent die Anschaffung eines rein elektrisch angetriebenen Pkw sowie 13 Prozent die eines Hybridautos. Im Vergleich zu einer im Vorjahr durchgeführten Befragung entspricht dies einem Anstieg von 4 beziehungsweise 3 Prozentpunkten.

Lange Lieferzeiten bei E-Autos

Bei Neufahrzeugen gilt die Senkung der Mehrwertsteuer nur, wenn das Auto noch dieses Jahr ausgeliefert wird. VW, Seat und Skoda könnten sich verspäten.
Artikel lesen >

Der mit Abstand gefragteste Antrieb bleibt mit 47 Prozent der Benzinmotor, 12 Prozent der Befragten wollen hingegen einen Diesel, während 16 Prozent angaben, in dieser Frage noch unentschlossen zu sein. Der wachsende Zuspruch für Autos mit E- oder Hybridantrieb lässt sich nur zu einem kleinen Teil auf den auf mittlerweile 9.000 Euro erhöhten Umweltbonus zurückführen. Wie die Umfrage ergab, haben sich nur 5 Prozent der Kaufwilligen aufgrund der hohen Subventionen für Elektro- oder Hybridantrieb entschieden. (Mario Hommen/SP-X/et)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!