Foto: Ford

Motorenprogramm

Kein konventioneller Benziner mehr im Ford Mondeo

Ford strafft des Motorenprogramm seines Mittelklässlers Mondeo. Kunden können nur noch zwischen Vollhybrid und Diesel wählen.

Keine konventionellen Benziner mehr im Ford Mondeo. Für das Modelljahr 2021 stehen ausschließlich der Vollhybrid mit 2,0-Liter-Benziner sowie der 2,0-Liter-Diesel mit seinen drei Leistunggstufen in der Preisliste des Kölner Mittelklasse-Modells.

Der Ti-VCT genannte Vollhybrid kombiniert ein stufenloses CVT-Getriebe mit 52 PS starkem E-Motor und einem 140 PS starken Atkinson-Benziner, die gemeinsam eine Systemleistung von 187 PS bereitstellen. Das mit der viertürigen Limousine sowie dem Kombi Turnier kombinierbare Doppelherz soll sich dank Energierückgewinnung durch die E-Maschine mit 4,1 bis 4,7 Liter Benzin auf 100 Kilometer begnügen.

Diesel mit 120 bis 190 PS

Alternativ können Käufer der fünftürigen Limousine oder des Turniers den EcoBlue-Diesel in den Leistungsstufen 120 PS, 150 PS sowie 190 PS bekommen. Während der schwächste Diesel ausschließlich mit sechsstufigem Handschaltgetriebe verfügbar ist, ist die mittlere Leistungsstufe alternativ mit Achtgang-Automatik bestellbar, die im Fall des EcoBlue mit 190 PS bereits zum Standard gehört und sich auf Wunsch mit Allrad aufrüsten lässt. Entsprechend bewegen sich die Verbrauchswerte zwischen 4,4 und 5,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Künftig stehen die vier Ausstattungsvarianten Trend, Titanium, Vignale und ST-Line zur Wahl. Alle vier Versionen lassen mit dem Mondeo Turnier mit Hybridantrieb kombinieren. Die Preise starten in diesem Fall bei 32.101 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.). Für die Hybrid-Limousine markiert Titanium den Einstieg zum Preis von 34.453 Euro. Beim Basisdiesel geht es in Kombination mit der Limousine und Ausstattung Trend bei 27.731 Euro los, während für die mittlere Leistungsversion mindestens 28.991 Euro aufgerufen werden. In der stärksten Ausführung kostet der Selbstzünder mindestes 35.294 Euro. (Mario Hommen/SP-X/cfm)

Foto: Ford

Sport-Stromer

Ford Kuga Hybrid: Für die Langstrecke

Ford bietet nun sein Kompakt-SUV Kuga als Vollhybrid an. Der kann sparsam und weit.

Foto: Ford

Crossover-SUV

Ford Kuga mit drei Hybrid-Alternativen

Die dritte Generation des Ford Kuga kommt Ende April zu den Händlern. Hier gibt es einige Informationen und Preise.

Foto: obs/Ford-Werke GmbH

Gewerbeaktion im Herbst

Ford lockt Betreiber kleiner und mittelgroßer Flotten

Bei den Ford-Gewerbewochen wartet der Kölner Autobauer mit speziellen Full-Service-Leasing-Angeboten auf. Zum Beispiel für den neuen Ford Mondeo Hybrid Turnier.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp

bfp-Fahrbericht

Viel Hybrid-Auswahl für Fords SUVs

Ford elektrifiziert seine Modellpalette und auch die SUVs kommen nicht zu kurz. Wir haben die Kuga-Hybride und den Explorer auf eine erste Runde ausgeführt.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!