Foto: Anyline

Optische Texterkennung

KI-Unternehmen Anyline vereinfacht Prozesse bei CarCentric

Wiener KI-Unternehmen Anyline entwickelt für den Fuhrpark-Dienstleister CarCentric aus Bukarest optische Texterkennungslösungen.

Inhaltsverzeichnis

Der Fuhrpark-Dienstleister CarCentric hat einen Vertrag mit Anyline geschlossen. Das Wiener KI-Unternehmen entwickelte eine Software, die es ermöglicht per Smartphone Symbole und Zeichen jeder Art in digital verwertbare Daten umzuwandeln. Zuletzt hatte man damit den Stadtwerken München die Parkkontrollen in der bayrischen Metropole vereinfacht.

Fuhrparkmanagement-Software: Updates für (über)morgen

Die Zeiten von Excel-Dateien sind vorbei. Immer stärker vernetzte Fahrzeuge benötigen neue Lösungen. Die meisten Software-Anbieter haben längst reagiert. (mit Übersicht zum Download)
Artikel lesen >

Altes System fehleranfällig

Für das Flottenmanagement nutzte man bis jetzt NFC-Tags, die individuell mit den Fahrzeugdetails programmiert wurden. Da der Prozess manuell jedoch zeitaufwändig war und die NFC-Tags selbst fehleranfällig suchte man nach technischen Alternativen.

Bei CarCentric gilt es Kennzeichen, aber auch Fahrgestellnummern auszulesen. Mit der mobilen Kennzeichen-Scan-Lösung von Anyline lassen sich diese Daten nun direkt in die bestehende App integrieren. Statt auf die Produktion und Programmierung von NFC-Tags zu warten, können Lieferanten die Fahrzeuginformationen so direkt in das CarCentric-System eingeben. Auch die Datenübertragung wurde vereinfacht.

Optische Zeichenerkennung macht es möglich

Möglich macht das eine spezielle OCR-Technolgie (Optical Character Recognition - optische Zeichenerkennung), mit der beispielsweise die Ein- und Ausfahrt von Fahrzeugen aus den Flottenzentren per Smartphone protokolliert werden können. Die Technologie kann zudem Zeichen und Text jeder Art erkennen und auslesen, neben KFZ-Zeichen und Fahrgestellnummern auch Dokumente wie Frachtbriefe, Führerscheine etc.

Da alle Funktionen über das Smartphone gesteuert werden, sind sie überall verfügbar und deutlich weniger fehleranfällig, da sich die Fahrzeugdaten im Flottenmanagement-System befinden und das Handy diese lediglich abruft und synchronisiert. Schließlich ist die Technik kostengünstiger und schneller zu implementieren als z. B. die Verwendung von NFC-Tags, da lediglich ein bzw. wenige Geräte für eine ganze Flotte, statt Tags für alle Fahrzeuge benötigt werden.

Die Digitalisierung erobert das Fuhrparkmanagement

Full-Service-Leasing-Anbieter Arval stellt eine Smartphone-App und ein Reporting-Tool zur Vereinfachung des Flottenmanagements vor.
Artikel lesen >

Prozessdauer wurde drastisch reduziert

"Ein Problem wie das von CarCentric verdeutlicht auf herrlich simple Weise, wie Unternehmen die Prozessdauer mit mobiler Texterkennungstechnologie drastisch reduzieren können", sagte Anyline CEO Lukas Kinigadner. "Wir unterstützen gerne beim Optimieren von Prozessen und ich bin dementsprechend sehr gespannt auf die Vorteile, die sich in den kommenden Jahren durch unsere Scan-Lösungen für CarCentric ergeben."

Von CarCentric hieß es, bereits jetzt könne man weniger Reklamationsanrufe, einen schnelleren Onboarding-Prozess für Kunden und mehr Zeit für die Erweiterung ihres Kundenstamms vermelden.

Cosmin Florea, Managing Partner von CarCentric: "Anyline hat für uns vieles vereinfacht. Statt nach Wochen oder gar Monaten, können wir unsere Arbeit schon nach wenigen Tagen aufnehmen. Wir können uns so stärker auf den Ausbau unseres Geschäfts und Portfolios konzentrieren und unsere digitalen Tools verbessern. Was sich als Gewinn auch für unsere Kunden auszahlt." (Red./cr)

Verkehrssicherheitsaktion

CarMobility: 1.000 SafeDrivePods für ein Jahr gratis

Mit der Aktion für Flottenkunden soll auf die Gefahren durch Ablenkung am Steuer hingewiesen werden.

Zweisprachige Moderation

UVV-Fahrerunterweisung: neues fleet class in 3D-Optik

Das Düsseldorfer Unternehmen fleet innovation hat das Erscheinungsbild seiner Online-UVV-Fahrerunterweisung komplett erneuert.

"fleetster Reloaded" Event

fleetster präsentiert neue Flottenmanagement-Software

Bei dem Event in München stellte fleetster-CEO Tim Ruhoff neue Produkte vor. Die Kunden sollen bei Neuentwicklungen mit eingebunden werden.

"Mitarbeiter sind nun flexibel mobil"

in-tech betreibt Corporate Carsharing mit DriveNow

Mit der Kooperation will das Unternehmen seinen Fuhrpark modernisieren und effizienter gestalten. Eine Case Study.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!