Foto: FCA Germany

Wartungskosten Minicars

Kleine Autos, kleine Kosten? Nicht immer!

Der Fiat 500 glänzt mit den niedrigsten Wartungskosten bei den Minicars. Die Top Five kommen auf weniger als 3.000 Euro.

Von Ute Kernbach

Auch bei den Minicars vom Schlage eines Fiat 500 oder VW Up – um nur die zulassungsstärksten zu nennen – können die Folgekosten ein preiswertes Auto unter dem Strich teuer machen. Wie hoch die Wartungskosten ausgewählter Minicars sind, haben die Experten von TecAlliance ins Visier genommen. „Alle Minicars pendeln sich mit etwa 3.000 Euro Gesamtkosten ein, die Renault-Modelle liegen leicht darüber und die VW-Modelle liegen deutlich darüber“, so Markus Diesch, Sales Lead Fleet Manager von TecAlliance. Damit klafft die Wartungskosten-Schere bei den Stadtflöhen bei 36 Monaten Haltedauer und 120.000 Kilometer Gesamtlaufleistung um mehr als 900 Euro auseinander.

Nur fünf Fahrzeuge mit Kosten unter 3.000 Euro

Platz eins im Ranking belegt mit 2.765 Euro der Fiat 500 mit 95 PS-Dieselmotor. Dicht dahinter auf Rang zwei folgt die Benzinerversion 0.9 8V mit Wartungskosten von knapp 2.780 Euro. Rund 175 Euro mehr Kosten verursacht der Kia Picanto 1.2 (2.954 Euro), unter dessen Motorhaube ein 84 PS starker Benziner werkelt – Platz drei.

Mit Wartungskosten von unter 3.000 Euro für die gesamte Laufzeit reihen sich der Citroën C1 VTi 72 (2.976 Euro) und der Fiat 500 1.2 8V (2.982 Euro) in die Hitliste auf die Plätze vier und fünf einreihen. Beim Gros aller untersuchten Stadtflitzer liegen die Wartungskosten damit bei mehr als 3.000 Euro. Mit Wartungskosten zwischen 3.000 und unter 3.100 Euro sichern sich der Hyundai i10 1.0 blue und 1.2, der Toyota Aygo 1.0 und der Peugeot 108 VTi 72 die Plätze sechs bis zehn der Hitliste.

Fast die Hälfte aller Fahrzeuge mit Kosten von über 3.200 Euro

Fast die Hälfte aller untersuchten Stadtflöhe verursacht laut TecAlliance Wartungskosten von über 3.200 Euro. Beim Fiat Panda 0.9 mit Erdgasantrieb sind es knapp 3.225 Euro, davon entfallen rund 1.560 Euro auf die reinen Wartungs-, also die Arbeitskosten. Sein Benzin-Pendant Panda 1.2 liegt mit knapp 20 Euro mehr fast gleichauf.

Auf ähnlichem Kostenniveau liegen die Renault Twingo SCe 75 und TCe 90 (3.228 beziehungsweise 3.259 Euro) und der Kia Picanto 1.2 (3.242 Euro). Noch teurer wird es beim VW Up, der mit mehr als 3.550 Euro am unteren Ende der Wartungshitliste landet. Der Wolfsburger mit 75 PS-Motor bringt bereits rund 3.570 Euro Folgekosten mit sich. Noch teurer wird es beim Up Eco mit Erdgasantrieb, der das Schlusslicht in der Hitliste bildet. Hier werden Gesamtkosten von rund 3.700 Euro aufgerufen – der kleine Wolfsburger erweist sich vor allem bei den reinen Wartungskosten (1.790 Euro) als Gierschlund.

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!