Image
Dacia Duster TCe 130 2WD: Mit Gesamtwartungskosten von 862 Euro behauptet sich der französische Rumäne hauchdünn auf Platz eins unserer Hitliste.
Foto: Renault
Der Dacia Duster kommt im bfp-Wartungskostenvergleich bei den kleinen SUVs am besten weg, auf gleichem Niveau liegt der Nissan Juke,

Wartungskosten-Vergleich

Kleine SUVs: Beachtliches Wartungsspektrum

Mit Wartungskosten von unter 900 Euro setzen sich Dacia Duster und Nissan Juke an die Spitze unserer Analyse der kleinen SUVs und Crossover.

Mehr als 600 Euro – das ist der Betrag um den sich die Wartungskosten beliebter kleiner SUVs und Crossover vom Schlage eines Hyundai Kona, Opel Mokka oder VW T-Roc und T-Cross unterscheiden. So die aktuelle Analyse der Kosten-Experten von Tec Alliance für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT unter der Bedingung von drei Jahren Haltedauer und 45.000 Kilometern Gesamtfahrleistung. Ergo: Wer für seinen Fuhrpark ein kleines SUV sucht, kann bei der Wahl des richtigen Modells viel Geld sparen.

In drei Jahren: Nur zwei Modelle unter 900 Euro

Bei den ausgewählten Modellen kommen lediglich zwei Fahrzeuge auf Wartungskosten von unter 900 Euro. So steht der Dacia Duster TCe 130 (862 Euro) mit einem hauchdünnen Vorsprung ganz oben auf dem Treppchen der Wartungs-Geizhälse, gefolgt vom Nissan Juke 1.0 DIG-T (868 Euro). Rund 150 Euro mehr Wartungskosten fallen über drei Jahre für den Dritt- und Viertplatzierten VW T-Cross 1.0 TSI (1.021 Euro) und Mini Cooper Countryman (1.028 Euro) an. Auf dem fünften Rang der Wartungskosten-Hitliste mit Gesamtkosten von unter 1.100 Euro kann sich der Skoda Kamiq 1.0 TSI (1.048 Euro) behaupten.

Mit Gesamtfolgekosten zwischen 1.100 bis unter 1.200 Euro im genannten Zeitraum rangieren der Ford Ecosport (1.100 Euro), VW T-Roc (1.111 Euro), Citroen C3 Aircross (1.133 Euro), Hyundai Kona (1.137 Euro) und der Kia Stonic (1.139 Euro). Für die Wartung noch etwas tiefer in die Tasche greifen müssen Fuhrparkmanager für den 130 PS starken Peugeot 2008 (1.290 Euro) und den Ford Puma 1.0 Eco Boost Hybrid (1.297 Euro), unter dessen Motorhaube 125 PS werkeln.

Wartungskosten-Schlusslichter Fiat und Opel

Kostenintensiver wird es beim Fiat 500 X sowie den Opel-Modellen Mokka und Crossland. Für den Italiener fallen rund 1.340 Euro an Folgekosten an, davon gehen etwas mehr als 720 Euro auf das Konto der Teile und Flüssigkeiten. Schlusslichter bei den ausgewählten Fahrzeugen bilden die beiden Rüsselsheimer Mokka (1.433 Euro) und Crossland (1.478 Euro), beide mit 130 PS-Motorisierung. Alle drei Modelle sind die einzigen im Feld, deren Teilekosten die 700-Euro-Marke überschreiten. Bei den beiden Opel-Modellen gilt das auch für den Arbeitslohn, der für die anfallenden Wartungsarbeiten entsteht.

Dacia Duster TCe 130 2WD: Mit Gesamtwartungskosten von 862 Euro behauptet sich der französische Rumäne hauchdünn auf Platz eins unserer Hitliste.
Nissan Juke 1.0 DIG-T: Mit praktisch gleichem Niveau wie der Duster (868 Euro) sichert sich der Japaner Platz zwei unseres Rankings.
VW T-Cross 1.0 TSI OPF: Platz 3 belegt das kleinste SUV aus Wolfsburg. Mit rund 1.020 Euro liegen seine Wartungskosten nur knapp unter denen des …
… Mini Cooper Countryman. Für den 136 PS starken Engländer entstehen in drei Jahren rund 1.030 Euro Wartungskosten.
Skoda Kamiq 1.0 TSI: Mit rund 1.050 Euro liegt der Skoda in Sachen Wartungskosten auf dem fünften Rang unserer Wartungs-Hitliste.
Ford Ecosport 1.0 Eco Boost: Mit 1.100 Euro Wartungskosten in drei Jahren müssen Fuhrparkverantwortliche für das kleinste SUV aus dem Hause Ford rechnen.
VW T-Roc 1.0 TSI OPF: Beim coupéhaften T-Roc fallen rund 1.110 Euro Wartungskosten an, davon allein zirka 600 Euro Arbeitskosten.
Citroen C3 Aircross Pure Tech 110: Für den Franzosen kalkulieren die Tec-Alliance-Experten knapp 1.130 Euro Wartungskosten.
Hyundai Kona 1.0 T-GDI: Mit 1.137 Euro liegt der Bestseller wartungskostentechnisch auf dem Niveau vom C3 Aircross und Kia Stonic.
Kia Stonic 1.0 T-GDI OPF Mildhybrid: Für das 120-PS-SUV werden in drei Jahren insgesamt rund knapp 1.130 Euro fällig.
Peugeot 2008 Pure Tech 130: Beim Franzosen mit 130 PS-Motorisierung müssen Fuhrparkverantwortliche mit Gesamtwartungskosten von 1.290 rechnen.
Ford Puma 1.0 Eco Boost Hybrid: Noch einen Hauch teurer wird es für den modischen Kölner. Für ihn werden knapp 1.300 Gesamtwartungskosten fällig.
Fiat 500 X 1.0 Firefly Turbo Benzin 4x2: Mit Gesamtfolgekosten von mehr als 1.300 Euro müssen Fuhrparkmanager beim einzigen SUV von Fiat rechnen.
Opel Mokka 1.2 DI Turbo: Mit rund 1.430 Euro Wartungskosten in drei Jahren ist der trendige Rüsselsheimer das zweitteuerste Klein-SUv in diesem Vergleich.
Opel Crossland 1.2 DI Turbo: Getoppt wird der Mokka nur von seinem praktischeren Bruder Crossland. Für ihn fallen rund 1.480 Euro Wartungskosten an, davon allein fast 760 Euro für den Arbeitslohn.

Das könnte Sie auch interessieren:

Elektro vs. Benziner: Weniger Wartungskosten mit Strom

Kleinwagen mit Elektro- und Benzinantrieb im Vergleich: Bei den Stromern ist die Wartung immer günstiger.
Artikel lesen

Wertverlust kleine SUVs: Zwei Welten

Kleine SUVs sind Trendautos. Aber wie sieht´s mit ihren Restwerten aus? Die DAT-Prognose für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT weiß die Antwort.
Artikel lesen

TCO Kleinwagen: Verfolger dicht am Spitzenreiter

Kleinwagen mit rund 100 PS zählen zu den Vernunftautos. Aber gilt das auch für ihre Betriebskosten? Wir haben nachgerechnet.
Artikel lesen

Wartungskosten kleine SUVs April 2022

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!