Foto: Audi

Audi Q8

Kurz vorgestellt – Die Antwort auf den X6

Audi bringt den Q8 als Wettbewerber des BMW X6 auf den Markt – zunächst aber nur als Q8 50 TDI.

Mit dem neuen Topmodell der Q-Family baut Audi sein SUV-Programm aus. Ab Anfang Juli wird der neue Audi Q8 an der Spitze der SUV-Modellpalette stehen – und bietet damit dem BMW X6 die Stirn. Die Coupé-Ausführung des Q7 setzt auf starke Motoren und edle Ausstattung, die Preise starten bei 76.000 Euro.

Die Unterschiede zum Q7

Das Coupé fällt flacher (4 Zentimeter) und kürzer (7 Zentimeter) aus als der Q7, da der hintere Überhang verkleinert wurde. Dagegen wuchs die Breite um gut 3 Zentimeter. Im Zusammenspiel mit dem neuen, achteckigen Grill, den zweigeteilten Scheinwerfern und der nach oben gewölbten Frontspange unterhalb gewaltiger Lufteinlässe betont der Q8 seine Position als Topmodell der Q-Reihe.

Zunächst nur als Q8 50 TDI

Zum Start gibt es den Q8 zunächst nur mit einer Motorisierung: Der drei Liter große V6 im Q8 50 TDI fährt mit Achtgang-Automatik, Riemenstarter-Generator und 48-Volt-Bordnetz vor und entwickelt 210 kW/286 PS Leistung und 600 Newtonmeter Drehmoment. Genug, um das SUV in 6,3 Sekunden auf Tempo 100 zu wuchten und 232 km/h schnell zu machen; zwischen 55 und 160 km/h kann der Q8 ohne Motorantrieb segeln.

Die Technik

Zu den Technik-Highlights zählen aktive Luftfederung, Allradlenkung und Scheinwerfer mit HD-Matrix-LED mit je 24 Einzelleuchten. Die meisten dieser Feinheiten sind aber nur gegen Aufpreis zu haben. Auch bei der Vernetzung geht Audi in die Vollen. Zum Beispiel reagiert der Q8 auf den nebenbei geäußerten Satz „ich habe Hunger“, sucht nächstgelegene Restaurants und startet auf Wunsch die Navigation. Die Türen lassen sich per Smartphone-App öffnen, beim Einparken in enge Lücken kann der Fahrer aussteigen und das Auto per App-Fernbedienung steuern. In Sachen Assistenzsysteme bietet der Q8 all das, was heute möglich ist.

Die kommenden Motoren

Anfang 2019 reicht Audi weitere, bekannte Motoren nach. In den Startlöchern stehen ein kleinerer Diesel mit 170 kW/231 PS (Q8 45 TDI) und ein 250 kW/340 PS starker V6-Benziner (Q8 55 TFSI). Eine Plug-in-Hybrid-Version hat der Hersteller schon auf der Auto Show in Detroit im Januar mit dem Q8 concept angedeutet, außerdem gilt das Top-Modell SQ8 als gesetzt. Er wird sich beim SQ7 bedienen und auf den gleichen Vierliter-V8-Diesel mit 320 kW/435 PS setzten. In der Spitzenversion dürfte sich dann der Preis der 100.000-Euro-Marke nähern. (KH/SP-X)

Foto: Petair - Fotolia.com

Elektroförderung

Steuervorteil für E-Fahrzeuge verlängert

Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride werden bei der Besteuerung schon heute deutlich begünstigt. Eine Verlängerung der Steuerförderung bis 2030 ist nun beschlossen.

Foto: Picture-Factory - Fotalia.com

Kann als illegales Rennen gelten

Fliehen vor der Polizei kann teuer werden

Wenn die Polizei einen Autofahrer zum Stoppen auffordert, sollte der das besser tun. Denn die Flucht kann auch als illegales Autorennen bestraft werden.

Foto: Kia

SUV-Coupé

Neuer XCeed: Kia nennt Preis

Am 21. September bringt Kia den neuen Crossover XCeed auf den Markt. Nun verkünden die Koraner den Einstiegspreis und erste Ausstattungsdetails.

Foto: Joel Micah Miller /EnBW

Zertifikat der PTB Braunschweig

Ladestationen von EnBW jetzt eichrechtskonform

Wie vom Gesetzgeber gefordert sind die Messwerte der öffentlichen Ladepunkte des Energieunternehmens nun für den Verbraucher überprüfbar.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!