Image
Daimler_Vans_Flatrate.jpeg
Foto: Daimler

Elektro-Transporter

Ladeflatrate für elektrische Daimler-Transporter

Mercedes-Benz Vans bietet den Käufern seiner Elektrotransporter ab sofort eine Ladeflatrate in Kooperation mit dem Start-up Elvah an.

Die Ladeflatrate ist in Deutschland im Segment einzigartig: Mit dem Angebot von Start-up-Unternehmen Elvah und Mercedes-Benz Vans können Neuwagenkäufer zwei Jahre lang kostenfrei an nahezu allen öffentlichen AC- und DC-Ladepunkten in Deutschland und 29 weiteren Ländern laden. Aktuell stehen mehr als 150.000 Ladepunkte zur Verfügung. Das Netz in Deutschland ist nach Unternehmensangaben zu 90 Prozent gedeckt.

Genutzt wird die Ladeflatrate über eine App, welche die Lademöglichkeiten anzeigt, sowie die notwendigen Informationen zu deren Lage und Ausstattung liefert. Die App gibt außerdem Empfehlungen für das beste Ladeerlebnis ab und zeigt fehlerhafte Ladesäulen an. Bei Nutzung der Ladesäule steuert die App deren Freischaltung sowie den Ladevorgang. Erforderlich ist neben dem Smartphone nur noch ein Ladekabel.

Angebot bis Ende des Jahres

Das Angebot gilt für alle neu gekauften und gelieferten eVito und eSprinter Kastenwagen mit gewerblicher N1‑Zulassung im Aktionszeitraum bis Ende 2021 und ist fahrzeuggebunden. Mit Abschluss des Kauf - oder Leasingvertrags erwirbt der Kunde einen Gutscheincode von Mercedes-Benz, den der Kunden im Anschluss bei Elvah einlösen kann. Mit Einlösen des Gutscheins kommt dann ohne weitere Kosten ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Start-up zustande.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, unseren Gewerbekunden in Deutschland mit der Ladeflatrate einen echten Mehrwert anbieten zu können.“, sagt Andreas Böger, Leiter Verkauf Neufahrzeuge Mercedes‑Benz Vans im Mercedes‑Benz Vertrieb Deutschland. “Mit der Ladeflatrate zeigen wir unseren Kunden, dass sorgloses Laden ihrer eVito und eSprinter mit einfacher Bedienung möglich ist.“ (deg)„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, unseren Gewerbekunden in Deutschland mit der Ladeflatrate einen echten Mehrwert anbieten zu können.“, sagt Andreas Böger, Leiter Verkauf Neufahrzeuge Mercedes‑Benz Vans im Mercedes‑Benz Vertrieb Deutschland. “Mit der Ladeflatrate zeigen wir unseren Kunden, dass sorgloses Laden ihrer eVito und eSprinter mit einfacher Bedienung möglich ist.“ (deg)

Image
Auch den Citroen Berlingo, Begründer des Hochdachkombi-Segment, gibt es als Pkw künftig nur noch rein elektrisch.
Foto: Citroen Deutschland

Transporter

PSA-Marken: Personentransporter nur noch elektrisch

Die Pkw-Varianten der Hochdachkombis und mittelgroßen Transporter von Citroen, Opel und Peugeot gibt es ab sofort nur noch rein elektrisch.

Image
Mehr Strom als gedacht: Mit 60 Prozent möglichem Elektroanteil unter Pkw und Transportern offenbart die Geotab-Studie viel Potential.
Foto: Dennis Gauert

Elektromobilitäts-Studie

60 Prozent der Pkw und Transporter könnten elektrisch fahren

Die Studie von Geotab analysierte 17 Länder und sieht großes Potential für Elektroantriebe.

Image
Mit diesem grob gerenderten 3D-Modell kündigt das Startup Innervated Vehicle Engineering sein erstes Fahrzeug an: Einen Elektro-Kleintransporter mit Brennstoffzelle, der 2024 kommen soll.
Foto: IVE

Transporter

Startup will Wasserstoff-Kleintransporter entwickeln

Mit Brennstoffzellentechnik sollen künftig recyclebare Elektro-Kleintransporter aus Birmingham fahren. Ein Startup will 2024 erste Exemplare ausliefern.

Image
Der e-Deliver 9 sowie der e-Deliver 3 bieten im neuen Modelljahr mehr fürs Geld. Der Deliver 9 hat die Norm Euro 6d erreicht und bleibt im Programm.
Foto: Maxus

Transporter

Maxus wertet seine Transporter auf

Beim Deliver 9 wurde der Dieselmotor optimiert, der e-Deliver 9 bekommt größere Varianten. Der e-Deliver 3 bekommt serienmäßig einen 50-kWh-Akku.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!