Foto: VW

Elektromobilität

Lange Lieferzeiten bei E-Autos

Die Dieseldikussion sorgt dafür, dass sich immer mehr Kunden anderen Antrieben zuwenden - etwa den E-Autos. Doch bei einigen Modellen gibt es lange Lieferzeiten.

Die Autohersteller können die steigende Nachfrage nach E-Fahrzeugen nicht bedienen. Der VW E-Golf beispielsweise ist für das laufende Jahr bereits ausverkauft, wie das Magazin „Edison“ berichtet. Obwohl Volkswagen die Produktion in der Gläsernen Manufaktur in Kürze auf 70 Autos pro Tag verdoppeln will, beträgt die Lieferzeit aktuell elf Monate.

Ähnlich lange dauert es dem Bericht zufolge bei den Modellen Hyundai Ioniq Elektro, Smart Fortwo ED und Smart Forfour ED. Immerhin sieben bis acht Monate Lieferzeit benötigen Renault Zoe, Nissan Leaf, Citroen C-Zero und Peugeot Ion. Vergleichsweise schnell geht es beim BMW i3 mit bis zu vier Monate und bei den Tesla-Modellen S und X, die nach drei Monaten beim Kunden sind. SP-X

Foto: Hyundai

Elektromobilität

Lange Lieferzeiten bei E-Autos

Bei Neufahrzeugen gilt die Senkung der Mehrwertsteuer nur, wenn das Auto noch dieses Jahr ausgeliefert wird. VW, Seat und Skoda könnten sich verspäten.

Foto: Eisenhans – Fotolia.com

Marktübersicht E-Autos 2018

Diese Elektroautos stromern jetzt herum

Das sind alle zurzeit in Deutschland käuflichen Elektroautos. Gefragte Modelle haben zum Teil über zwölf Monate Lieferzeit.

Foto: andrea lehmkuhl - Fotolia.com

Marktübersicht

E-Autos: Vielfalt unter Strom

Das Angebot an Elektroautos wird immer größer und vielfältiger. Hier finden Fuhrparkmanager vom Kleinwagen, über das SUV bis zur Oberklasse-Limousine.

Foto: Eisenhans – Fotolia.com

ELEKTROAUTOS IM ADAC-KOSTENVERGLEICH

Stromern ist häufig günstiger als gedacht

Der ADAC kam bei einem umfangreichen Kostencheck zwischen den einzelnen Antriebsarten zu durchaus überraschenden Ergebnissen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!