Foto: Mazda

Modellpflege

Leichtes Lifting für den Mazda CX-5

Aufpolierter Innenraum, ein sparsamerer Basis-Benziner und verbesserte Assistenzsysteme: das ist der Mazda CX-5 Modelljahr 2021.

Überarbeitung für das SUV Mazda CX-5. Das Kernmodell der Japaner erhält einen aufgewerteten Innenraum mit geänderten Sitzen, größerem Zentraldisplay und LED-Beleuchtung. Zudem wurde die Dämmung gegen Geräusche und Vibrationen verbessert. Der City-Notbremsassistent erkennt nun Fußgänger auch in der Dunkelheit, ein elektronischer Offroad-Assistent soll bei den Allradmodellen das Fahren in unwegsamem Gelände erleichtern.

Benziner erfüllen jetzt Euro 6d

Auch bei den Antrieben gibt es Neuerungen. So ist nun auch der kleinere der beiden Benziner mit einer Zylinderabschaltung ausgerüstet, die den Normverbrauch um 0,4 Liter auf 6,0 Liter (NEFZ) drückt. Zudem erfüllen die Ottomotoren nun die höchste Stufe der Abgasnorm Euro 6d. An den Leistungswerten ändert sich nicht, weiterhin stehen zwei Benziner mit 165 PS und 194 PS sowie zwei Diesel mit 150 PS und 184 PS zur Wahl. Allradantrieb ist bei letzterem Serie, für die anderen Motoren gegen Aufpreis zu haben. In allen Varianten gibt es gegen Zuzahlung eine Sechsgangautomatik.

Die Preise sinken durch die auf 16 Prozent gefallene Mehrwertsteuer leicht und starten nun bei 22.934 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.). Den Diesel gibt es ab 25.286 Euro. (Holger Holzer/SP-X/cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!