Image
lynk-und-co.jpeg
Foto: Lynk & Co.
Die Geely-Tochter Lynk & Co. verknüpft Elektromobilität und Mobilitätskonzept. Der angekündigte Start ist in den Ländern Deutschland, Schweden, Belgien, den Niederlanden, Spanien, Italien und Frankreich geplant.

Auto-Abo

Lynk & Co.: Arvato unterstützt Mobilitätskonzept

Die Geely-Tochter geht in sieben Ländern Europas auf Kundenfang. Beim Abo- und Sharingmodell von Lynk & Co fungiert Arvato Financial Solutions als Prozessor.

Bereits im Frühjahr beschrieb das "Handelsblatt", den geplanten europäischen Markteintritt der Geely-Tochtergesellschaft Lynk & Co als Sharing-Ansatz. Nun macht der Daimler-Partner und Volvo-Mutterkonzern ernst und geht mit dem Kooperationspartner Arvato Financial Solutions in sieben europäischen Ländern auf Kundenfang. Der Clou des Angebots, über das das SUV 01 auch in Deutschland erhältlich ist: Bei Lynk & Co können Autos nicht nur gekauft, sondern auch über eine monatliche Mitgliedschaft abonniert und mit anderen geteilt werden.

Als Mitglied im "Lynk & Co Club" können Kunden laut Pressebericht selbst entscheiden, wann, mit wem und zu welchen Konditionen sie ihr Fahrzeug teilen. Auf diese Weise sparen Mitglieder bei den monatlichen Kosten. "Innovative Anbieter wie Lynk & Co benötigen Partner, die im Hintergrund die Umsetzung absichern", erläuterte Kay Dallmann, Senior Vice President bei Arvato Financial Solutions. Man sei erfreut, dieser Partner zu sein und mit "Aqount" das Order-to-Cash-Betriebssystem zur Verfügung zu stellen, ergänzte der Manager.

Image
kay-dallmann-arvato.jpeg
Foto: Arvato Financial Solutions Für Kay Dallmann, CEO von Arvato Financial Solutions, bietet Lynk & Co. einen nachhaltigen und zugleich revolutionären Ansatz.

Das Mobilitätskonzept erfordert aufgrund der Kombination aus monatlicher Mitgliedschaft und Sharing komplexe Finanzprozesse, um die sich Arvato kümmert. Mittels der technischen Plattform Aqount sollen Risikoprüfung, Mitgliederverwaltung, Bezahlprozesse sowie Forderungsmanagement unter einen Hut gebracht werden, hieß es. "Wenn ein Auto zwischen unseren Mitgliedern geteilt wird, dann muss auch die Bezahlung zwischen ihnen unkompliziert erfolgen", hob Alain Visser, CEO bei Lynk & Co, hervor. (mas)

Image
alain-visser-lynk.jpeg
Foto: Lynk & Co. Alain Visser setzt als CEO bei Lynk & Co in Sachen reibungsloser Customer Journey auf Unterstützung des Baden-Badener Softwarespezialisten Arvato.
Foto: cambio Köln

Ein Fahrschein – große Auswahl

Cambio bietet jetzt Multiticket an

Bus, Bahn, Fahrräder oder Autos – mit einem Ticket können Kölner bald alles nutzen. Dafür kooperiert der Carsharing-Anbieter Cambio mit zwei Verkehrsbetrieben.

Foto: Volvo

Unkompliziert mobil sein

Volvo bietet ein Auto-Abo für nur 30 Tage an

Probeabos sind bei vielen Online-Diensten längst üblich. Nun gibt es auch eines bei Volvos Auto-Flatrate - ganz kostenlos ist es allerdings nicht.

Foto: kebox - stock.adobe.com

Digitales Magazin

Große Mobilitätswahl

Ein Fokus des ersten digitalen Magazins von bfp fuhrpark & management: der Überblick über verschiedene moderne Mobilitätsalternativen für Unternehmen. Mobility as a Service -Angebote stehen im Fokus.

Foto: sixt leasing

Vinzenz Pflanz im Interview

Sixt: Steigerung der betrieblichen Mobilität

Vinzenz Pflanz spricht mit bfp über ein neues Mobilitätskonzept: Autovermietung, Carsharing und weitere Produkte sind nun in einer Plattform vereint.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!