Foto: Bosch

DIESEL-ABGASREINIGUNG

Mit Bosch zu einem neuen Bestwert

Durch eine optimierte Reinigungstechnik könnte Bosch das Diesel-Abgasproblem lösen. Der Zulieferer verspricht rekordverdächtig geringe NOx-Emissionen.

Dank zahlreicher Optimierungen, unter anderem an Abgasrückführung und Thermomanagement hat Bosch hat nach eigenen Angaben die Abgasreinigung bei Dieselmotoren deutlich verfeinert.

Sensationell niedriger NOx-Wert

Damit will der Zulieferer den Stickoxidausstoß eines Kompaktklasse-Pkw auf 13 Milligramm pro Kilometer senken. Das wäre ein neuer Bestwert für Serienautos mit SCR-Katalysator im RDE-Test auf öffentlichen Straßen. Aktuell gelten der Mercedes E220d und der BMW 520d mit NOx-Werten von 41 und 28 Milligramm als besonders sauber. Der derzeitige Grenzwert liegt für Messungen im realen Verkehr (RDE-Test) bei 168 Milligramm, im Labor bei 80 Milligramm.

Keine neuen Komponenten nötig

Der Bosch-Ansatz fußt auf aktueller Technik und benötigt keine neuen Komponenten. Entsprechend schnell und preisgünstig soll der Einsatz in der Serie möglich sein. Das Unternehmen rechnet damit, dass die sauberen Diesel in zwei bis drei Jahren auf der Straße sind. Bei dem aktuell präsentierten Prototypen handelt es sich um einen VW Golf. (KH/SP-X)

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!