Image
Service-Apps_E-Mobility_connect_2021-05.jpeg
Foto: Shutterstock
Wer ein Elektroauto fährt, kommt um Mobilitäts-Apps nicht herum.

Testergebnisse

Mobilitäts-Apps: Meist gut und sicher

Fahrer von Elektroautos haben die Wahl aus verschiedenen Mobilitäts- und Abrechnungs-Apps. Aber wie gut sind die Apps?

Wer Ladepunkte für sein Elektroauto sucht und die geladenen Kilowattstunden abrechnen möchte, kommt um Mobilitäts-Apps fürs Smartphone nicht herum. Doch wie gut und sicher sind diese Apps? Dieser Frage ging das Fachmagazin Connect in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Umlaut nach.

Connect nahm die Apps E.ON Drive, EnBW mobility+, EWE Punktladung, Innogy/DKV eCharge+, Maingau EinfachStromLaden, Plugsurfing sowie Shell Recharge unter die Lupe. Untersucht und bewertet wurden Kriterien wie Funktionalität, Handhabung und Service. Außerdem wurde die Sicherheit der Apps etwa hinsichtlich des Datenschutzes und Verbindungssicherheit getestet. Maximal konnten 1.000 Punkte erreicht werden.

Testsieger ist die App von EnBW mobility+ mit 811 Punkten, gefolgt von Plugsurfing auf Platz 2 mit 808 Punkten. Auf Rang 3 folgt EinfachStromLaden von Maingau mit 764 Punkten. Die Tester loben bei EnBW besonders die Handhabung, Service sowie die leichte Bedienung. Plugsurfing überzeugt die Tester beim Thema Sicherheit. Die Maingau-App kommt aufgrund der schlechten Sicherheitsbewertung nur auf den dritten Platz. Mit 695 Punkten ist die App von EWE Schlusslicht vor der von Eon (197 Punkten). (Elfriede Munsch/SP-X/cfm)

Foto: BMVI

Carsharing-Apps

Sicherheitslücken bei Mobilitäts-Apps

Eine Untersuchung von 13 Apps hat bei jeder der Anwendungen Sicherheitslücken aufgedeckt.

Foto: BMW

NEUE TECHNOLOGIEN

Deutsche Automobilindustrie ist Patentweltmeister

Die deutschen Hersteller sind ganz vorne, wenn es um die Entwicklung neuer Technologien wie autonomes Fahren und E-Mobilität geht.

Foto: elektronik-zeit - stock.adobe.com

Unternehmerbefragung

Handwerksbetriebe: E-Mobilität noch nicht im Fokus

Erst wenige Handwerksbetriebe setzen auf die Elektromobilität. Die Mehrheit kann sich das auch laut ZDH auch auf absehbare Zeit nicht vorstellen.

Foto: navee –sock.adobe.com

Ladestandorte

Die meisten Ladestationen sind auf Parkplätzen

Wer eine Ladesäule sucht, wird laut Statista höchstwahrscheinlich auf Parkplätzen oder in Parkhäusern fündig. An Museen hingegen stehen die Chancen gering.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!