Image
Teil der Erneuerungen des Mustang Mach-e ist die Auflastung der Anhängelast von 750 auf 1000 Kilogramm.
Foto: Ford
Teil der Erneuerungen des Mustang Mach-e ist die Auflastung der Anhängelast von 750 auf 1000 Kilogramm.

Elektro-SUV

Mustang Mach-e darf mehr ziehen und lädt schneller

Das vollelektrische SUV von Ford darf in Verbindung mit dem größten Akku nun 250 Kilogramm mehr ziehen. Das Schnellladen wird noch schneller.

Ford spendiert seinem voll elektrischen Mustang Mach-e einige Updates. Der Mach-e darf in Verbindung mit dem 98,7 kWh-Akku nun 1.000 statt wie bisher 750 Kilogramm an den Haken nehmen. Das gilt sowohl für die Versionen mit Hinterrad- als auch mit Allradantrieb. Außerdem ermöglicht ein Software-Update schnelleres Laden. So kann die Batteriekapazität von 80 auf 90 Prozent jetzt in 15 Minuten erhöht werden, zuvor dauerte der Vorgang 52 Minuten. Mittels eines Over-The-Air-Updates wird zudem die Einstellung des ESP geschärft sowie die Ein-Pedal-Fahrfunktion für eine sanftere Leistungsentfaltung bei niedrigeren Geschwindigkeiten neu kalibriert.

Der Mach-e mit 269 PS ist in Kombination mit dem 75,7-kWh-Akku ab 47.479 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.) erhältlich. Ist der große Akku an Bord, werden für den 294 PS starken Ford mindestens 52.899 Euro fällig. Top-Modell ist die Version mit 487 PS. Sie kostet mit dem großen Akku 64.873 Euro. (Elfriede Munsch/SP-X/dnr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!