Foto: Jaguar

E-Mobilität für den Fuhrpark

Neue Leasingkonditionen für den elektrischen Jaguar I-Pace

Das Angebot rund um den vollektrisch betriebenen SUV gilt ausschließlich für gewerbliche Kunden und Freiberufler.

So ist der I-Pace S (Listenpreis 65.747,90 Euro, brutto 78.240,00 Euro) dem Autohaus zufolge für 569,90 Euro netto monatlich erhältlich bei einer Laufzeit von 36 Monaten mit 45.000 km Gesamtfahrleistung und einer Sonderzahlung in Höhe von 20 Prozent des Newagenpreises im Full-Service Leasing.

Das kann der neue Jaguar I-Pace

Es hat noch seine Tücken, Fuhrparkbedürfnisse und E-Mobilität unter einen Hut zu bringen. Der Jaguar I-Pace soll bald auf viele Fragen eine Antwort geben.
Artikel lesen >

Jaguar Fleet & Business Leasing übernimmt auch das Restwertrisiko zu 100 Prozent, außerdem sind Kosten für Wartung und Verschleiß enthalten. Weitere Services wie Tankkarten, Versicherungen oder Reifenservice ließen sich optional ergänzen.

Das sind die Vor- und Nachteile der Langzeitmiete

Eine Langzeitmiete scheint einfach: Passt das Fahrzeug nicht mehr zum Zweck, wird es eben oder zurückgegeben. Klappt das wirklich so einfach?
Artikel lesen >

Neue Steuervorteile für elektrische Dienstwagen

Für Dienstwagenhalter wird Leasing seit 1. Januar 2019 attraktiver: Denn seit diesem Stichtag wurde für die Besteuerung des geldwerten Vorteils die Bemessungsgrundlage halbiert. Auf das konkrete Beispiel des Jaguar I-PACE S übersetzt, ergibt dies einen Steuervorteil von 391,20 Euro pro Monat oder 4.694,40 Euro für ein komplettes Jahr.

Jaguar E-Pace: Kleine SUV-Katze

Mit dem E-Pace will Jaguar neue Zielgruppen ansprechen, darunter sind auch kleine Fuhrparks.
Artikel lesen >

Im März 2018 hatte Jaguar seine Modellfamilie um den Performance SUV I-Pace, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. (Red./cr)

Foto: Martina Göres - bfp

Mini-SUV

Škoda Kamiq: Der Dritte im Bunde

Raumgefühl und Fahrkomfort werden bei Škoda von jeher groß geschrieben. Auch der neue Kamiq bietet mehr Platz als viele seiner Konkurrenten.

Foto: Choice GmbH

Kooperationsprojekt

Mazda stoppt Carsharing

Seit 2018 bot Mazda zusammen mit der Deutschen Bahn, Choice und Lidl stationäres Carsharing an. Nun ziehen sich die Japaner aus dem Projekt zurück.

Foto: Kia

Personalie

Kwang Hyuk Kim neuer Deutschland-Chef von Kia

Sein Vorgänger Duk Hwa Jung übernimmt Kims bisherige Position als Vize-Präsident Business Strategy von Kia Motors Europe.

Foto: RS-Studios - stock.adobe.com

Intelligente Speicherlösungen

Alliance Ventures will sich an "The Mobility House" beteiligen

Die Risikokapitaltochter der Automobil-Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi wird künftig mit dem Start-up unter anderem Energiespeichersysteme aus E-Autobatterien vermarkten.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!