Image
Mercedes-Benz-Sprinter-2021.jpeg
Foto: Daimler
Der OM654 genannte Vierzylinder-Turbodiesel ist ab Herbst in allen Varianten des Sprinter verfügbar.

Dienstwagen

Neue Selbstzünder im Sprinter

Die Vierzylinder-Turbodiesel aus der Pkw-Sparte laufen ruhig und effizient. Zudem erfüllen sie die Abgasnorm Euro 6d.

Ab dem Herbst 2021 stellt Daimler bei allen Varianten des Sprinter auf eine neue Motorengeneration um. Bisher waren nur die Kastenwagen und Fahrgestelle in Kombination mit Hinterradantrieb mit dem aus der Pkw-Sparte übernommenen OM654 unterwegs.

Von 114 bis 190 PS

Der neue Vierzylinder-Turbodiesel mit zwei Litern Hubraum ist in vier Leistungsstufen erhältlich, die je nach Antrieb und Karosserievariante verfügbar sind: 114 PS (84 kW), 150 PS (110 kW), 170 PS (125 kW) und 190 PS (140 kW) leisten die neuen Motoren. Ab sofort können die Selbstzünder außerdem mit dem Neun-Stufen-Automatikgetriebe 9G-Tronic kombiniert werden. Nach wie vor steht auch ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe zur Wahl.

OM 654 ist ruhiger und effizienter

Die neuen Selbstzünder sind verbrauchsgünstiger und emissionsärmer konstruiert. Dabei hilft zum Beispiel eine motornahe Abgasnachbehandlung eine Rolle, die geringere Wärmeverluste realisiert. Per Stufenmulden-Brennverfahren und Nanoslide-Beschichtung auf den Zylinderlaufbahnen flößen die Schwaben dem Vierzylinder-Diesel zudem mehr Laufruhe ein.

Der neue e-Sprinter kommt 2023

Während die neuen Dieselmotoren im aktuellen Sprinter-Modell Einzug halten, entwickelt Daimler bereits am Nachfolger des seit 2020 erhältlichen e-Sprinter. Dieser soll ab Q3 2023 produziert werden. Das Konzept beim neuen Stromer ist modular aufgebaut und wird ein Frontmodul für Hochvoltkomponenten, ein Modul im Unterboden für die Batterie, sowie ein Heckmodul mit elektrisch angetriebener Hinterachse umfassen. Der e-Sprinter soll zudem CO2-neutral produziert werden. (deg)

Image
OM654-Turbodiesel-Daimler.jpeg
Foto: Daimler Der OM654 stammt aus der Entwicklungsabteilung der Pkw-Sparte und soll im Sprinter für mehr Laufruhe und Effizienz sorgen.

Transporter

Der neue Mercedes Sprinter macht es jedem recht

Mit der dritten Generation des Sprinter treibt Mercedes die Individualisierung seines Transporters in neue Dimensionen. Mehr als 1.000 unterschiedliche Varianten sind denkbar.

Foto: Daimler

News

Mercedes Sprinter bekommt Allraduntersetzung

Der Mercedes-Benz Sprinter kann ab sofort auch mit Allradantrieb bestellt werden. Die Preise für den Transporter stehen auch schon fest.

Foto: Mag

Transporter

Der neue Sprinter ist variabel und vernetzt

Mercedes-Benz hat den neuen Sprinter vorgestellt: Er ist variantenreicher und flexibler denn je – und Konnektivität ist das Zauberwort.

Foto: Daimler

Transporter mit Preisvorteilen

Citan, Vito und Sprinter als Sondermodelle

Daimler bietet Sondermodelle des Citan, Vito und Sprinter an. Als "Kastenwagen Plus" ermöglichen die Transporter Preisvorteile von bis zu 18 Prozent.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!