Flottenmanagement

Neue Software für effiziente und nachhaltige Mobilität

Das Biberacher Mobilitäts-Startup AZOWO hat jetzt sein zweites Produkt, eine Cloud-basierte Flottenmanagement-Software auf den Markt gebracht.

Die neue Flottenmanagement-Software Fleet Management von AZOWO soll eine effiziente Verwaltung, höchstmögliche Datentransparenz und eine effektive Optimierung durch automatisierte Prozesse und umfangreiche Statistiken und Reportings bieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Fuhrpark sich nur aus PKWs zusammensetzt, sondern auch Transporter oder beispielsweise Motor- bzw. Elektroroller und Fahrräder genutzt werden. Mit der neuen Cloud-basierten Lösung lassen sich Fuhrparks transparenter und effizienter digital verwalten und optimieren, so AZOWO.

Umfassende Verwaltung von Fahrzeugflotten

Fleet Management ist bereits das zweite Produkt des jungen Unternehmens mit Sitz in Biberach. Zuvor hat das Startup sein Programm Mobility Sharing zur optimierten Nutzung und Verwaltung von Pool-Fahrzeugen auf den Markt gebracht.

Die neue Flottenmanagement-Software ermöglicht eine umfassende digitale Verwaltung von Fahrzeugflotten, unabhängig von Größe oder Fahrzeugart. In einer digitalen Fahrzeugakte sind sämtliche Daten und Dokumente zu einem bestimmten Fahrzeug direkt und online einsehbar. Optional können die Fahrzeuge mit einer Telematik-Einheit ausgestattet werden, wodurch zusätzliche Daten – beispielsweise Kilometer- und Tankstände – in Echtzeit erfasst werden. Funktionen wie Fahrer- und Schadensmanagement und das Erstellen von Reportings können über die Lösung ebenfalls einfach und übersichtlich gemanagt werden.

“Das Flottenmanagement-Tool ist das Herzstück unserer Mobilitätsplattform und wir sind sicher, dass wir mit der neuen Software Fleet Management vielen Flottenmanagern den Alltag erleichtern werden”, sagt Andreas Kopf, Geschäftsführer und CTO von AZOWO. “Viele Unternehmen wissen gar nicht, wie viele Kosten sie durch eine effiziente Auslastung einsparen könnten – hier möchten wir der Ansprechpartner in Sachen Transparenz sein.”

Flottenmanagement und Mobility Sharing

Zur Verwaltung von Fuhrparks, aus klassischen Firmenwagen und gemeinschaftlich genutzten Fahrzeugen, kann die Flottenmanagement-Software mit dem bereits bestehenden Programm Mobility Sharing kombiniert werden, das die Nutzung von Pool-Fahrzeuge aller Art – ob in Unternehmen oder öffentlich – unterstützt. Kunden wie die Kreissparkasse Biberach, der Logistikdienstleister Liefery, das Wohnbauunternehmen Metzger+Co sowie der Möbelbeschlaghersteller Hettich setzen AZOWOs Mobility Sharing-Software bereits erfolgreich im Bereich Corporate Carsharing ein.

Effizientere Fahrzeugnutzung

Bisher arbeitet AZOWO mit mittelständischen Unternehmen, Institutionen, Lieferdiensten und Pflegediensten bzw. Krankentransportunternehmen zusammen. Mit der flexiblen Kombination aus Flottenmanagement und Mobility Sharing setzt AZOWO weiter auf neue Mobilitätskonzepte, die zu einer effizienteren Fahrzeugnutzung und einem nachhaltigen Umdenken, insbesondere im B2B-Bereich, anregen sollen: Durch Kooperationen im öffentlichen Bereich, beispielsweise zwischen Städten oder Gemeinden und Unternehmen können Innenstädte aktiv entlastet werden. Auch eine Zusammenarbeit mit Wohnkomplexen, die Bewohnern gemeinschaftlich genutzte Fahrzeuge zur Verfügung stellen, wird durch die neue Software möglich. Dadurch kann dem Problem mangelnden Parkraums entgegengewirkt werden.

Digitale Mobilitätskonzepte

"AZOWO steht für neue Denkweisen in Sachen Mobilität, die weit über traditionelles Flottenmanagement hinaus gehen", sagt Peter Jegutzki, Geschäftsführer von AZOWO. "Unser Team treibt die Vision, klassische Mobilitätskonzepte mit der digitalen Welt zu vernetzen, mit viel Energie voran und das möchten wir auch über unsere Marke vermitteln."

Im Juni dieses Jahres hat AZOWO mit diesem Ansatz den Berliner Investor Project A, die Beteiligungsgesellschaft der Kreissparkasse Biberach, Chancenkapital BC und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg MGB überzeugt und eine Millionenfinanzierung realisieren können. (KH/bfp)

Was die Zukunft bringt

Corporate Carsharing - Teilen liegt im Trend

Hat das Teilen von Autos durch das seit einem Jahr geltende Carsharing-Gesetz einen Schub erhalten? Welche Zukunftsaussichten hat der Markt?

Was es auf dem Markt gibt

Fuhrparkmanagement-Software: Updates für (über)morgen

Die Zeiten von Excel-Dateien sind vorbei. Immer stärker vernetzte Fahrzeuge benötigen neue Lösungen. Die meisten Software-Anbieter haben längst reagiert. (mit Übersicht zum Download)

Fullservice-Leasing

Marktübersicht Leasing: Mobilität als Rundum-sorglos-Paket

Leasinganbieter punkten vor allem mit Servicepaketen rund um die Mobilität. Es geht also um weit mehr, als um den Finanzierungsaspekt.

Leasing

Autoleasing: Wohin geht die Reise?

Leasing gibt es in Deutschland seit mehr als fünf Jahrzehnten. Was bringt die Zukunft und worauf dürfen sich Fuhrparkmanager freuen?

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!