Foto: Webasto Group

Mehr Flexibilität

Neue Thermo-Connect-App von Webasto

Mit der multifunktionalen App können per Smartphone, Tablet oder PC mehrere Heizgeräte in Autos gesteuert werden. Sie lässt sich einfach nachrüsten.

Inhaltsverzeichnis

Webasto, Anbieter von Standheizungen, hat eine multifunktionale Thermo-Connect-App entwickelt, die mehrere Heizgeräte steuern kann. Autofahrer, die bereits eine Webasto-Standheizung besitzen, können die Steuerung per App nachrüsten – unabhängig davon, ob diese bereits ab Werk verbaut oder nachgerüstet wurde.

Eine App für mehrere Heizgeräte

Wer mehrere Heizgeräte von Webasto nutzt, zum Beispiel, weil es im Haushalt mehrere Pkw oder einen Pkw und ein Reisemobil gibt, kann nun alle Geräte mit einer App bedienen. Thermo-Connect steuert sowohl die Standheizung Thermo Top Evo, als auch die Luftheizgeräte Air Top 2000 STC und Air Top Evo 40/55.

Nach dem Herunterladen der App kann die Standheizung entfernungsunabhängig per Smartphone, Tablet oder PC bedient werden. Heizzeiten können jederzeit vorab eingestellt werden, auch sich regelmäßig wiederholende.

Dienstwagen: Nachrüstung mit Mehrwert?

Standheizung oder Anhängerkupplung: Viele Komfortausstattungen lassen sich nachrüsten. Lohnt sich das für den Dienstwagenberechtigten? Und was hat der Arbeitgeber davon? bfp hat genau hingeschaut.
Artikel lesen >

Bedienung mit Alexa Skill

Dank eines neuen Alexa-Skills kann die Standheizung von Webasto ab dem ersten Quartal 2020 auch per Sprachbefehl bedient werden. Voraussetzung dafür ist die Nutzung eines Sprachassistenten von Amazon sowie die Standheizungsbedienung per Thermo-Connect.

So läuft die Nachrüstung

Für Webasto Standheizungen in Pkw und Reisemobilen, die aktuell per Vorwahluhr, Funkfernbedienung oder Thermo-Call-App bedient werden, gibt es jetzt die Möglichkeit der Nachrüstung mit der webbasierten App Thermo-Connect.

Wenn die Standheizung bereits vom Automobilhersteller verbaut wurde und per Bedienelement im Auto oder per Funkfernbedienung gesteuert wird, benötigt man für das Upgrade zur App-Bedienung lediglich ein Adapterkabel, das an das werkseitig verbaute Empfangsgerät angeschlossen wird. Dies gilt für Fahrzeuge nahezu aller Marken.

Bei Standheizungen, die nachgerüstet wurden, ist es noch einfacher, da kein zusätzliches Kabel benötigt wird. Zusätzlich wird in jedem Fall ein Thermo-Connect-Steuergerät nicht sichtbar im Fahrzeug verbaut. Darin ist eine SIM-Karte bereits enthalten. (cr)

"Alle Parameter hinterfragen"

Dienstwagen: Nachrüstung mit Mehrwert?

Standheizung oder Anhängerkupplung: Viele Komfortausstattungen lassen sich nachrüsten. Lohnt sich das für den Dienstwagenberechtigten? Und was hat der Arbeitgeber davon? bfp hat genau hingeschaut.

"Google Home Škoda Connect Action"

Škoda weitet Connect-Dienste aus

Škoda Connect erhält weitere Funktionen. Die wichtigste Neuerung: Ab sofort ist der Dienst auch über Google Home erreichbar.

Konnektivität

Škoda: Kommunikation über Alexa

Konnektivitätspaket Škoda Connect ermöglicht Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug. Ab sofort auch über den Alexa Škoda Connect Skill.

Ausrüstung

Škoda bietet Konnektivität serienmäßig

System "Connect" jetzt in den Modellreihen Fabia, Rapid, Octavia, Karoq, Kodiaq und Superb. Tool für das Flottenmanagement.

Whitepaper Alternative Antriebe

Whitepaper Alternative Antriebe

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema Alternative Antriebe für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!