Foto: Daimler AG

Kompakt-SUV

Neuer Mercedes-Benz GLB jetzt bestellbar

Das kompakte Familien-SUV kommt Ende 2019 zu den Händlern. Als Fünfsitzer startet er ab 31.740 Euro netto.

Inhaltsverzeichnis

Der neue GLB von Mercedes-Benz kann ab sofort bestellt werden. Als erstes Kompaktfahrzeug der Stuttgarter verfügt das SUV auf Wunsch über eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen. Diese können von Personen bis 1,68 Meter Körpergröße genutzt werden.

Dritte Sitzreihe kostet 1.100 Euro netto Aufpreis

Die dritte Sitzreihe mit zwei versenkbaren Einzelsitzen kostet bei allen GLB Modellen 1.100 Euro netto Aufpreis. Zu den Händlern kommt das Familienauto Ende 2019. Einstiegsmodell ist der GLB 200 mit 120 kW (163 PS). Als Fünfsitzer ist er ab 31.740 Euro netto zu haben.

Diese Pkw-Neuheiten kommen im Herbst

Auf dem Automarkt wird es noch einmal spannend: Ende 2019 kommen einige neue Fahrzeugmodelle auf den Markt, größtenteils zu erschwinglichen Preisen.
Artikel lesen >

Der GLB bietet wie andere Modelle der aktuellen Kompaktklassen-Generation von Mercedes unter anderem Vierzylindermotoren, Fahrassistenzsysteme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers, das Infotainmentsystem MBux sowie die Energizing Komfortsteuerung (Energizing Paket/Paket Plus: 1.400/2.500 Euro).

Diesel erfüllt RDE der Stufe 2

Der Zweiliter-Diesel (OM 654q) erfüllt dank einer weiter ausgebauten Abgas-Nachbehandlung bereits die erst ab 2020 verbindliche RDE (Real Driving Emissions) der Stufe 2 und ist nach Euro 6d zertifiziert.

Baumpflege-Betrieb "Baumbua" nutzt Mercedes-Vans

Der Baumpflegespezialist braucht für seine Einsatzzwecke verschiedene kompakte Fahrzeuge sowie Allradantrieb und setzt hier auf Mercedes.
Artikel lesen >

Beim Siebensitzer besitzt die zweite Sitzreihe serienmäßig eine Easy-Entry Funktion und ist in der Länge verschiebbar. Die Sitzfläche ist dort im Verhältnis 40:60 teilbar. Für 360 Euro sind die beiden letztgenannten Verstellmöglichkeiten auch für den Fünfsitzer verfügbar. (Red./cr)

Foto: Martina Göres - bfp

Mini-SUV

Škoda Kamiq: Der Dritte im Bunde

Raumgefühl und Fahrkomfort werden bei Škoda von jeher groß geschrieben. Auch der neue Kamiq bietet mehr Platz als viele seiner Konkurrenten.

Foto: Choice GmbH

Kooperationsprojekt

Mazda stoppt Carsharing

Seit 2018 bot Mazda zusammen mit der Deutschen Bahn, Choice und Lidl stationäres Carsharing an. Nun ziehen sich die Japaner aus dem Projekt zurück.

Foto: Kia

Personalie

Kwang Hyuk Kim neuer Deutschland-Chef von Kia

Sein Vorgänger Duk Hwa Jung übernimmt Kims bisherige Position als Vize-Präsident Business Strategy von Kia Motors Europe.

Foto: RS-Studios - stock.adobe.com

Intelligente Speicherlösungen

Alliance Ventures will sich an "The Mobility House" beteiligen

Die Risikokapitaltochter der Automobil-Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi wird künftig mit dem Start-up unter anderem Energiespeichersysteme aus E-Autobatterien vermarkten.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!