Foto: Hyundai

Hyundai i30

Neuer, schicker, sauberer

Mit dem neuen Modelljahr kommt der Hyundai i30 technisch und optisch leicht aufgewertet auf die Straße.

Der Golf-Konkurrent wurde auf den neuesten Stand gebracht und wird in schickerem Outfit, mit mehr Vernetzung und vor allem ausschließlich mit Motoren, die nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifiziert sind, angeboten. Der Startpreis bleibt bei 17.450 Euro.

Außen weist ein neu gestalteter Kühlergrill auf die Überarbeitung des i30 hin, innen ein 8-Zoll-Farb-Touchscreen mit Android Auto- und Apple CarPlay-Anbindung, der das bisherige 5-Zoll-Display ersetzt.

Um die strengen Abgaswerte der erst ab September 2019 verbindlichen Abgasnorm zu erfüllen, werden alle Dieselmotoren mit einem SCR-Katalysator und alle Benzindirekteinspritzer mit einem Partikelfilter ausgestattet.

Je drei Benziner und Diesel

Nach wie vor bietet Hyundai den i30 5-Türer und den Kombi mit je drei Benzinern zwischen 100 und 140 PS sowie 1,6-Liter-Dieselmotoren mit 95, 110 und 136 PS an. Ein 6-Gang-Schaltgetriebe ist Serienstandard. Ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe namens 7-DCT steht gegen Aufpreis für den Top-Benziner und die beiden stärkeren Diesel parat.

Sportliche N-Line

Neu ist auch die sportliche Version N-Line beim Fünftürer mit 140 PS-Benziner und 136 PS-Diesel, bei der diverse Zutaten des Kompakt-Sportlers i30 N wie silberne Zierleisten an Front- und Heckschürzen, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen oder die Abgasanlage mit Doppelendrohr und Sportsitze für Emotionen sorgen sollen. Die Preise beim N-Line starten bei 24.550 Euro für den Benziner und bei 27.160 Euro für den Diesel.

Fastback

Für die Schrägheckvariante i30 Fastback bietet Hyundai jetzt auch den 136 PS starken Selbstzünder an, und zwar in den Versionen Style ab 28.280 und Premium ab 30.380 Euro. (KH/glp)

Vorstellung

Hyundai i30 jetzt auch als viertüriges Coupé

Hyundai komplettiert die i30-Baureihe mit einem viertürigen Coupé. Geschäfts- und Flottenkunden soll der Fastback mit schickem Design und hohem Nutzwert gewinnen.

    • Dienstwagen, Kompaktklasse

Bei Pflegediensten beliebt

City-Hüpfer Toyota Aygo kommt jetzt frisch daher

Toyota hat seinen Kleinstwagen Aygo nach vier Jahren optisch aufgefrischt, technisch aufgewertet und mit mehr Sicherheitssystemen ausgestattet.

    • Kleinwagen, Fuhrparkmanagement, Dienstwagen, Fuhrparkmarkt

Skoda Octavia

Weniger Motoren im neuen Modelljahr

Der Skoda Octavia kommt zum Modelljahr 2019 leicht verfeinert auf die Straße. Vor allem aber fallen einige Motorisierungen weg.

    • Mittelklasse, Marktübersicht

Modellpflege

Kompakt-SUV: Peugeot liftet den 3008

Der Peugeot 3008 geht aufgefrischt in das Modelljahr 2021. Mit modernerer Optik und mehr Technik geht er ab Anfang nächsten Jahres auf Kundenfang.

    • SUV, Hybrid-Antrieb

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!