Foto: AUDI AG

Vertrag mit Ionity

Neues Preismodell beim Audi E-Tron-Charging-Service

Für seinen eigenen Ladedienst führt Audi einen kWh-basierten Preis für das Laden beim Schnellladeanbieter Ionity ein.

Inhaltsverzeichnis

Audi führt bei seinem eigenen Ladedienst E-Tron-Charging-Service einen einen kWh-basierten Preis für das Laden beim Schnellladeanbieter Ionity ein. Entlang der Autobahn können E-Tron-Kunden mit dem so genannten Transit-Tarif an den Schnellladesäulen des Ionity-Netzwerkes mit der Audi-eigenen Ladekarte für 31 Cent pro geladener Kilowattstunde laden. Sie zahle nur noch die tatsächlich nachgeladene Energiemenge.

Der Audi E-Tron lädt an den Ionity-Säulen mit einer Leistung von bis zu 150 kW und ist damit in rund einer halben Stunde geladen, verspricht Audi. Weitere High-Power-Charging Ladepunkte (HPC) anderer Anbieter komplettieren das Angebot.

Strom aus Ionity-Ladesäulen an der Autobahn wird teurer

Ende Januar tritt bei dem Schnellladesäulen-Betreiber ein neues Preissystem in Kraft. Die Pauschalen pro Ladevorgang schafft Ionity ab.
Artikel lesen >

Zwei Tarife

Es gibt zwei unterschiedliche Tarife. Der City-Tarif ist vor allem für Stadtpendler gedacht, die Grundgebühr beträgt 4,95 Euro im Monat. Der Kunde zahlt für einen Ladevorgang an AC-Säulen (bis zu 22 kW) 7,95 Euro und an DC-Säulen (bis zu 50 kW) 9,95 Euro – unabhängig von Standzeit und geladener Energiemenge.

Für regelmäßige Langstreckenfahrten empfiehlt sich der Transit-Tarif für monatlich 17,95 Euro. Für Besitzer eines neuen Audi E-Tron entfällt die Grundgebühr im ersten Jahr.

Mehr Reichweite für den Audi E-Tron

Audi hat den E-Tron überarbeitet und so den Verbrauch gesenkt. Außerdem gibt es eine zweite Motorisierung.
Artikel lesen >

Mehr als 135.000 Ladepunkte europaweit

Der Audi E-Tron-Charging-Service bietet Audi-Kunden derzeit in 24 europäischen Ländern Zugang zu öffentlicher Ladeinfrastruktur. Die Audi-eigene Ladekarte ist an mehr als 135.000 Ladepunkten von mehr als 400 internationalen Anbietern einsetzbar. Auch im Ausland ist das Laden mit einem Vertrag in derzeit 24 Ländern in Europa möglich. Audi-Kunden zahlen dabei den landesüblichen Preis, abhängig von der jeweiligen Ladegeschwindigkeit. (cr)

Neues Preismodell kommt

Strom aus Ionity-Ladesäulen an der Autobahn wird teurer

Ende Januar tritt bei dem Schnellladesäulen-Betreiber ein neues Preissystem in Kraft. Die Pauschalen pro Ladevorgang schafft Ionity ab.

Auch für Leasing gedacht

Audi e-tron ist "bereit für das digitale Zeitalter“

Was verspricht sich Audi vom e-tron und wie sind dessen Chancen im Fuhrpark? Audi-Sprecher Josef Schloßmacher im Gespräch mit bfp fuhrpark und management.

E-Mobilität

EnBW beendet Zusammenarbeit mit Ionity

Kunden der EnBW können ihre Autos ab April nicht mehr an Ionity-Ladesäulen laden. Grund ist das neue Preismodell Ionitys.

bfp hat ihn schon gefahren

Kompromisse reduziert: Audi e-tron schafft 300 echte Kilometer

Mit einer guten Ladestrategie kann der neue Audi e-tron damit eine Alternative im Fuhrpark sein. Mitglieder der Führungsetage setzen auf alle Fälle ein Zeichen.

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!