Foto: Pim Hendriksen

Lade-Infrastruktur

New Motion: Alles auf eine Karte

Seit 2017 gehört der Stromanbieter zur Shell-Gruppe. Nutzer der New Motion-Karte oder App können an über 150.000-Ladepunkten in 35 europäischen Ländern Strom kaufen.

Europäische Elektroauto-Fahrer nutzen im Schnitt 2,5 Ladekarten. Dies geht aus einer Befragung von New Motion hervor. Im Sinne einer gesteigerten Nutzerfreundlichkeit arbeitet die Shell-Tochter an einem kooperativen Ladenetz, in dem Teilnehmer mit nur einer Karte ihre Fahrzeuge mit Strom versorgen können. Der Mobility Service Provider bringt eigenen Angaben zufolge europaweit über 66.000 Ladepunkte, die in den Garagen der Fahrzeughalter, an Unternehmensstandorten oder als öffentliche Ladepunkte installiert sind, in das Netzwerk ein.

Gemäß einer Verlautbarung umfasst das europaweite Roaming-Netzwerk Zugang aktuell über 155.000 Ladepunkte in 35 Ländern. Roaming, auch Interoperabilität genannt, bezeichnet ein offenes Netzwerk, in dem Fahrer die Lade-Services aller Anbieter mit nur einer Ladekarte bzw. Smartphone-Applikation nutzen können. Von dem New Motion-Netz profitieren derzeit 279.000 registrierte Nutzer. Die Abrechnung erfolge monatlich unter Auflistung aller Ladevorgänge – einschließlich der länderspezifischen Mehrwertsteuer, hieß es. "Da immer mehr Menschen auf Elektromobilität umsteigen, arbeiten wir daran, ihnen die entsprechende Infrastruktur, die entsprechenden Services und die nötige Konnektivität zur Verfügung zu stellen – wo und wann immer sie dies benötigen", erklärte Melanie Lane, CEO bei New Motion. (mas)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!