Image
NewMotion_EU_Ladepunkte.jpeg
Foto: Newmotion
Vom sizilianischen Modica bis nach Nuorgam in Finnland können E-Auto-Fahrer bei Newmotion Strom tanken.

Stromtankstellen

Newmotion erweitert Ladenetzwerk in Europa

Das Ladenetzwerk der Shell-Tochter wächst weiter: Mit vier neuen EU-Ländern als Roaming-Partnern kommen nun 250.000 Ladepunkte zusammen.

Newmotion hat mit vier Partnern aus vier EU-Ländern neue Roaming-Abkommen abgeschlossen. Damit kommt das Ladenetzwerk nun auf 250.000 Ladepunkte. Zu den neuen Roaming-Partnern von Newmotion gehören Be-Charge (IT), Wenea (ESP), Sprii (DK) und Mobi.E Network (POR).

Mit den zusätzlichen Roaming-Partnerschaften bietet das Netzwerk jetzt Zugang zu öffentlichen Ladepunkten von Nuorgam im Norden Finnlands bis nach Modica im süditalienischen Sizilien. Kunden können entweder mit der Newmotion- oder Shell-Recharge-Ladekarte bezahlen. „Mit unseren neuen Partnerschaften in Bestandsmärkten und zusätzlichen Ländern ermöglichen wir E-Autofahrern unterwegs einfachen Zugang zu Ladeinfrastruktur“, erklärt Melanie Lane, Geschäftsführerin von Newmotion.

Im Rahmen des kürzlich verabschiedeten Klimapakets „Green Deal“ hat die Europäische Union ihren Mitgliedsstaaten vorgegeben, bis 2030 alle 60 Kilometer Zugang zu öffentlichen Ladepunkten zu ermöglichen. Ein Drittel der E-Autofahrer kann derzeit keinen Ladepunkt zuhause installieren und 15 Prozent haben keine Lademöglichkeit am Arbeitsplatz. (deg)

Foto: Polestar

Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Polestar kooperiert mit Ladenetzwerk Plugsurfing

Damit haben Kunden der Submarke von Volvo europaweit einen vereinfachten Zugang zu 195.000 Ladestationen.

ENBW MOBILITY+ APP

Netzwerk mit 19.000 Ladepunkten auf einen Blick

Der Energieversorger EnBW Energie Baden-Württemberg AG präsentiert eine neue App, die das Finden und Nutzen von Ladstationen erleichtert.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!