Foto: VW

Neuzulassungen von Elektro-Transportern

Nur leichter Anstieg bei E-Transportern

Während die Zulassungszahlen von E-Pkws ein großes Plus verzeichnen, steigt die Kurve der E-Transporter im Vergleich nur dezent an.

Die Elektrifizierung von Europas Lieferwagen hinkt der der Pkw-Flotte hinterher. Für das Jahr 2019 registrierte der Branchenverband ACEA 26.107 neu zugelassene Elektro-Transporter bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht, was einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Marktanteil von leichten Nutzfahrzeugen mit reinem Batterieantrieb oder Plug-in-Hybridtechnik lag bei 1,2 Prozent. Zum Vergleich: Die Neuzulassungen von E-Pkw legten 2019 um 80 Prozent zu, ihr Marktanteil erreichte 4,4 Prozent. Berücksichtigt werden jeweils reine E-Mobile und Plug-in-Hybride, nicht jedoch klassische Hybridmodelle.

Die meisten neuen E-Transporter wurden 2019 in Frankreich zugelassen (8.087 Einheiten), Deutschland folgte mit 6.704 Einheiten. Dominierende Antriebsart bleibt im Lieferwagensegment aber sowohl in beiden Märkten als auch insgesamt in Europa der Diesel. In der EU kam er 2019 auf einen Marktanteil von 93 Prozent. Benzin-Motoren waren in 4,4 Prozent der Neuzulassungen die alleinige Antriebsquelle, 1,3 Prozent fuhren mit Gas- oder Biospritantrieben. (Holger Holzer/ SP-X/et)

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!