Opel Grandland X dynamisch Front

Kaufberatung

Opel Grandland X: SUV-Zuwachs für den Fuhrpark

In Sachen Platz und Ausstattung lässt der Opel Grandland X in seinem Segment kaum einen Wunsch offen. Liest man die Optionsliste genau, kann man sogar sparen.

Im umsatzstarken Segment der Kompakt-SUV fährt seit ein paar Monaten ein Vertreter aus Rüsselsheim mit: Der Opel Grandland X ist ein komfortables SUV mit viel Platz und einer großen Auswahl an Ausstattungsoptionen.

Kurzcharakteristik:

Mit dem 4,48 Meter langen Grandland X hat Opel sein SUV-Crossover-Angebot ausgebaut. Nach den kleineren Mokka X (4,28 Meter) und Crossland X (4,21 Meter) steht der Grandland X (ab 23.700 Euro) nun im direkten Wettbewerb zu klassischen Kompakt-SUV wie dem VW Tiguan (ab 26.975 Euro). Als Gemeinschaftsprojekt mit Peugeot entwickelt, setzt sich das SUV mit eigenständigem Opel-Außen- und Innendesign vom Konzernbruder Peugeot 3008 ab.

Karosserie:

Deutlich dynamischer als der sehr brave Mokka X tritt das bisher größte Opel-SUV auf. Die Motorhaube ist durch drei gepfeilte Linien strukturiert, seitlich zieht sich von der Fahrertür bis zum Ansatz der Heckleuchten ebenfalls eine scharfe Kante wie quer übers durchstrukturierte Heck. Das Grandland X-Cockpit ähnelt dem von Mokka, Insignia und Co. Sein großer Radstand (2,68 Meter) ermöglicht bemerkenswerte Platzverhältnisse auch im Fond: Selbst drei Erwachsene reisen dort kommod nebeneinander. Und das Kofferraumvolumen von 514 bis 1.652 Liter bereitet Freizeitsportlern ebenso viel Freude wie dem Familienclan.

Motoren:

Die Triebwerke steuert Peugeot zur Kooperation bei. Auf Benzinerseite gibt es derzeit nur ein Aggregat, den Dreizylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und 96 kW/130 PS. Der kleinere, 1,6-Liter-Vierzylinderdiesel bringt es auf 88 kW/120 PS. Beide werden mit manuellem Sechsganggetriebe oder auf Wunsch mit Sechsstufen-Automatik kombiniert. Neben der Motoren-Durchschnittskost steht ein 2,0-Liter-Selbstzünder mit 130 kW/177 PS zur Wahl, der vor allem Vielfahrern gefallen dürfte. Hier erfolgt die Kraftübertragung immer über eine Achtstufen-Automatik. Alle Modelle verfügen über Frontantrieb, an Stelle von Allradtechnik gibt es ein spezielles Traktionsregelsystem, das auf verschiedene Straßenzustände eingestellt werden kann.

Ausstattung:

Das Basismodell für 23.700 Euro ist mit dem Notwendigsten ausgestattet: Klimaanlage, Radio (mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und USB-Schnittstelle), elektrische Fensterheber und Außenspiegel sowie einige Assistenzsysteme (Verkehrsschilderkennung, Tempomat, Berganfahrassistent, Spurverlassenswarner) sind an Bord. Wer beim Kauf des SUV sparen will, wird angesichts der üppigen Ausstattungsliste in Versuchung geführt: Abstandstempomat, Parkassistent, Lenkradheizung, Voll-LED-Scheinwerfer, Heckklappe mit Fußkick-Öffnung, Ergonomiesitze, Induktiv-Ladefunktion sind nur einige der zeitgemäßen Annehmlichkeiten, die es für den Grandland X zu kaufen gibt.

Sonderausstattungen:

Die Business-Pakete bieten eine Kombination beliebter Extras zum fairen Preis: So kostet beispielsweise der Benziner mit dem kleineren Paket „Business Edition“ 1.750 Euro mehr als in der Basisausstattung, hat dafür aber diverse Extras wie ein Radio mit 7-Zoll-Touchscreen, Connectivity-Funktionen und dem Telematikdienst Opel Onstar, Ergonomie-Fahrersitz, Einparkhilfe vorn und hinten, Rückfahrkamera, induktive Ladefunktion fürs Smartphone, Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und Multifunktions-Lederlenkrad serienmäßig. Mit dem Paket bekommt man ein Plus an Extras zur zweiten Ausstattungslinie „Edition“ - für 750 Euro weniger Aufpreis. Darüber hinaus lohnt sich das Einlesen in die Preisliste, denn auf die Kombination der gewünschten Extras kommt es an: So ist beispielsweise der Parkpilot mit 360-Grad-Kamera entweder mit der Vollausstattung oder im Business-Paket inklusive beziehungsweise zubuchbar, sonst aber nicht erhältlich, die Zweifarb-Lackierung ist der höchsten Ausstattungslinie vorbehalten.

Empfehlungen:

Für Sparer: Grandland X Selection, 1,2-Liter-Benziner, 96 kW/130 PS, Frontantrieb, manuelles Sechsganggetriebe, Basisausstattung u.a. mit Klimaanlage, Radio; plus Einparkhilfe hinten, 24.080 Euro.

Für Innendienstler: Grandland X Business Edition, 1,6-Liter-Diesel, 88 kW/120 PS, Frontantrieb, manuelles Sechsganggetriebe, u.a. Klimaanlage, Radio, Ergonomie-Fahrersitz mit Sitzheizung, Einparkhilfe vorn und hinten, Nebelscheinwerfer, 28.250 Euro.

Für Außendienstler: Grandland X Business Innovation, 2,0-Liter-Diesel, 130 kW/177 PS, Frontantrieb, Achtstufen-Automatik, u.a. Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Ergonomiesitze für Fahrer und Beifahrer mit Sitzheizung und -belüftung, Navi mit 8-Zoll-Touchscreen, LED-Scheinwerfer, Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Totwinkel-Warner, Spurhalte-Assistent, Heckklappe mit Fußkick zu öffnen, 38.535 Euro.

SP-X/MD

Ausstattung

Neue Businesspakete von Peugeot

Peugeot führt neue Businesspakete für die Kompakt- und Mittelklasse-Modelle ein. Sie sollen vor allem Vielfahrern nutzen.

Neue Motoren und Antriebe

Opel macht sein SUV-Trio fit für die Zukunft

Die Motoren aus Opels X-Familie erfüllen jetzt die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Für Fuhrparkmanager ist auch eine neue Automatik interessant.

Autos

Neuer 1,5-Liter-Diesel startet im Opel Grandland X

NOx-Adsorption und SCR zur Schadstoff-Minimierung - Maschine erfüllt die künftige Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Teil 1 der bfp-Serie

Konnektivität im Dienstwagen – das bieten deutsche Autobauer

Infotainment gewinnt an Bedeutung, wie auch die Ausstattung von Flottenfahrzeugen zeigt. Was wird bei deutschen Herstellern geordert? Was gibt es in Serie?

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!