Image
Peugeot_Boxer.jpeg
Foto: Peugeot
Mit einem 122 PS starken Elektromotor wird im E-Boxer Ladung auf der letzten Meile transportiert.

Transporter

Peugeot Boxer mit elektrischer Ladung

Als e-Boxer bietet Peugeot in Deutschland ab sofort eine elektrisch angetriebene Variante seines größten Transporters an – ab 67.380 Euro.

Zu Preisen ab 67.380 Euro (netto) ist ab sofort der Peugeot e-Boxer zu haben. Der große Elektro-Transporter ist zunächst als Kastenwagen erhältlich und soll eine Reichweite von bis zu 247 Kilometern (WLTP) bieten.

Den Antrieb des Transporters übernimmt ein 122 PS starker E-Motor, der seinen Strom aus einem Akku im Unterboden bezieht. In den beiden kürzeren Ausführungen kommt eine Batterie mit 37 kWh Kapazität zum Einsatz, die eine Reichweite von 116 Kilometern ermöglicht. Die längeren Boxer fahren dank einer 70-kWh-Batterie rund 130 Kilometer weiter. An der Gleichstrom-Schnellladesäule tankt der Peugeot mit 50 Kilowatt Leistung, Wechselstrom fließt mit bis zu 22 kW in die Speicher. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 110 km/h, die Vier-Tonnen-Variante ist bei 90 km/h abgeregelt.

Der e-Boxer ergänzt das Peugeot-Angebot an elektrischen Nutzfahrzeugen, das bislang die kleineren e-Expert und e-Partner umfasst. (Holger Holzer/SP-X/dnr)

Foto: PSA

Elektromobilität

Peugeot elektrisiert den Boxer

Der Elektrotransporter soll eine Reichweite von 340 Kilometer haben. Den E-Boxer will Peugeot ab Herbst in Europa vermarkten.

Foto: Peugeot

Elektro-Transporter

Citroen Jumpy und Peugeot Expert jetzt auch elektrisch

Citroen und Peugeot elektrifizieren ihre Transporter: Den Auftakt macht in der zweiten Jahreshälfte die mittelgroßen Modelle Jumpy und der Expert.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!