VW ruft diverse Plug-in-Hybride in die Werkstätten.
Foto: Volkswagen
VW ruft diverse Plug-in-Hybride in die Werkstätten.

Rückruf

Plug-in-Hybride von Volkswagen können Feuer fangen

Der Wolfsburger Hersteller ruft 118.000 Plug-in-Hybrid-Pkw der Baujahre 2019 bis 2022 in die Werkstätten – wegen möglicher Defekte einer Batteriesicherung.

VW ruft rund 118.000 Pkw mit Plug-in-Hybridantrieb in die Werkstatt. In Deutschland sind laut Medienberichten rund 26.000 Autos der Baujahre 2019 bis 2022 betroffen. Bei den Fahrzeugen kann es durch mögliche Defekte an der Batterie-Sicherung zu Stromschlägen kommen. Im schlimmsten Fall ist ein Fahrzeugbrand möglich. Zu den zurückgerufenen Modellen zählen Golf, Tiguan, Passat, T7 Multivan und Arteon sowie auch technisch verwandte Fahrzeuge der Konzernmarken Audi, Seat und Skoda. (Holger Holzer/SP-X/dnr)

VW_Plug-in-Hybride-2022.jpeg

BAFA-Förderung

Plug-in-Hybride von VW weiter förderfähig

Die sechs Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb, die die Wolfsburger derzeit anbieten, sind auch nach dem 1. Januar 2022 voll förderfähig.

    • eHUB, Elektro-Antrieb
Die Batterie macht die Reparaturen von E-Autos teuer und aufwändig

Elektromobilität

Werkstatt: Stromer spürbar teurer als Verbrenner

Insbesondere Batterie-Schäden, wichtigste Komponente bei E-Autos, treiben die Reparaturkosten in der Werkstatt kräftig in die Höhe. Assekuranzen wollen reagieren.

    • Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb, Firmenwagen, Werkstatt

VERLUST DER STAATLICHEN KAUFANREIZE

WLTP-Norm senkt Nachfrage nach Plug-in-Hybriden

Weil viele Plug-in-Modelle wegen der neuen Messmethode nicht mehr die erforderlichen Werte erreichen, sind sie nicht mehr förderfähig.

    • Alternative Mobilität, Marktübersicht

Akkus für Elektroautos

Volkswagen will Batteriezellen produzieren

Volkswagen hat in Salzgitter eine Pilotanlage für die Entwicklung und Fertigung von Batteriezellen eröffnet. Bislang werden diese vor allem in Asien hergestellt.

    • Alternative Mobilität, Elektro-Antrieb

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!