Foto: Renault

Fahrbericht

Renault Koleos: Mit Platz und Charme

Fahrbericht: Mit dem Koleos fährt Renault bei den großen SUV mit. Wenig gemein hat er mit seinem Vorgänger, mit einem Modell des Partners Nissan aber umso mehr.

Inhaltsverzeichnis

Hans-Joachim Mag

Mit rund 4,70 Metern Länge schließt der Koleos die SUV-Palette von Renault nach oben ab und demonstriert so, dass er mit dem kleineren Vorgänger gleichen Namens nicht mehr viel zu tun hat. Vielmehr ist er das Schwestermodell des Nissan X-Trail, setzt sich aber mit mehr (französischem) Charme von dem Asiaten ab. Auch die Front kommt wuchtiger daher, umrahmt von langen Tagfahrlicht-Streifen, die sich rund um die Scheinwerfer biegen.

Wie groß ist der Koleos?

So massig er von außen wirkt, so viel Platz bietet er dank seiner Länge innen. Renault bietet im Gegensatz zu Nissan nur fünf Sitzplätze an, dafür finden alle Passagiere ordentlich Beinfreiheit und einen Kofferraum von 498 bis 1.706 Liter Größe vor. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen: So gibt es eine Zweizonen-Klimaautomatik, Stoff-Leder-Sitze, Ambiente-Beleuchtung und ein Navigationssystem inklusive DAB-Radio. Wir fuhren die Variante Intens, die noch viele andere Feinheiten bereithält, wie etwa Voll-LED-Leuchten und diverse Helferlein. Damit ist man gut gerüstet und wahrt die Wiederverkaufschancen. In Verbindung mit dem größeren der beiden Diesel-Motoren gibt es Allrad serienmäßig.

Was zeichnet den Koleos aus?

Der Fahrerplatz glänzt mit den typischen SUV-Tugenden: viel Platz in allen Richtungen und eine gute Übersichtlichkeit. Die Sitze bieten guten Halt und eine wirkungsvolle Lordosenunterstützung. Nicht so richtig anfreunden können wir uns nach wie vor mit dem Infotainment-System, R-Link 2 genannt, das in der Bedienung recht unhandlich ist. Zudem stürzte es uns während unserer Testfahrten zweimal ab. Recht präzise waren die Staumeldungen des Systems indes.

Insgesamt möchte der Hersteller das SUV mehr in Richtung Premium rücken, was auch durchaus gelungen ist; allein der doch recht kernige Dieselmotor lässt sich im Innenraum deutlich vernehmen. Mit seinen 177 PS und Sechsgang-Getriebe schiebt er den Koleos aber flott voran. Auf Langstrecken überzeugt der Motor indes und passt gut zum entspannten, komfortorientierten Fahrverhalten des großen Wagens.

Welchen Motor wählt man?

Etwas unglücklich ist in Zeiten der Dieselkreise vielleicht die Motorenpalette gewählt, denn außer dem großen, von uns gefahrenen 2,0-Liter gibt es einen kleineren Selbstzünder mit 96 kW (130 PS) – beide ohne SCR-Reinigung. Benziner werden nicht offeriert. Als einzige Automatikoption wird das hierzulande wenig beliebte stufenlose CVT-Getriebe angeboten.

Was kostet der Koleos?

38.050 Euro kostet der Koleos dCi 175 4WD mit den Intens-Ausstattung und bietet damit ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis. Auf unseren Touren verbrauchten wir im Schnitt 7,3 Liter auf 100 Kilometer – und damit 1,5 Liter mehr als angegeben -, womit sich ebenfalls sehr gut leben lässt angesichts der Größe des Wagens. Die Betriebskosten liegen mit 39,21 Cent je Kilometer in der Intens-Ausstattung auf akzeptablem Niveau.

Fahrbericht

Mini Cooper Countryman: Der Mini-Riese

Auch vom Mini gibt es einen SUV-Ableger, den Countryman. Er sieht zwar nach Mini aus, von den Ausmaßen her ist er aber nicht mehr mini.

Kleinwagen im Check von bfp

Nissan Micra: kleiner Feiner, feiner Kleiner

Zwei neue Motoren machen die Japaner für den Nissan Micra locker. Zusätzlich soll das Sondermodell N-Sport Interessierte locken.

Vorstellung

Mitsubishi Eclipse Cross: Etwas schräger, bitte

Mit dem Eclipse Cross wagt sich Mitsubishi in eine ganz junge Nische, die der SUV Coupés. Und das nach langer Modell-Abstinenz.

Flottenmarkt

Der Flottenmarkt im November: VW weiter im Minus

Auch im November musste VW im relevanten Flottenmarkt Einbußen hinnehmen. Wesentlich besser lief es bei Verfolger Mercedes-Benz.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!