Foto: Volkswagen

Fünftürige Kleinwagen

Restwerte bei Kleinwagen sehr unterschiedlich

Bei den fünftürigen Kleinwagen führen der VW Polo 1.0 und der Audi A1 25 TFSI die Restwert-Hitliste an.

Von Ute Kernbach

Kleinwagen gehören aktuell nicht zu den Wachstumssegmenten, im ersten Halbjahr 2019 schrumpften ihre Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund vier Prozent. 57 Prozent aller Kleinwagen-Neuzulassungen entfallen auf Gewerbekunden, VW Polo, Opel Corsa, Mini, Ford Fiesta und Škoda Fabia machen die über die Hälfte der Neuzulassungen aus.

Kleinwagen stehen vor einer besonderen Herausforderung: Egal ob Elektroantrieb oder die aufwändigere Abgasreinigung, immer mehr Technik macht die Autos teurer. Was den X5-Fahrer weniger tangiert, wird für manchen Corsa- oder 208-Fahrer zum großen Problem. „Inwieweit Kleinwagen in Zukunft noch bezahlbar bleiben, hängt nicht zuletzt auch von der Aufstellung realistischer und umsetzbarer Rahmenbedingungen durch den Gesetzgeber ab“, so Dieter Fess, Mitinhaber von Bähr & Fess Forecasts. Die Prognose-Experten haben sich das Restwertverhalten ausgewählter Kleinwagen mit fünf Türen genauer angeschaut.

Kleinwagen: So hoch sind die Betriebskosten

Diesel in Kleinwagen gibt es immer seltener auf dem Markt. Fuhrparkmanager müssen oft auf Benziner ausweichen - diese Kosten entstehen.
Artikel lesen >

Restwert-Spitzenplätze für Polo und A1

Ganz vorn in der Wertstabilitäts-Hitliste stehen der VW Polo 1.0 und der Audi A1 Sportback 25 TFSI. Der Wolfsburger ist nach zwei Jahren und jährlich 40.000 Kilometern noch 48 Prozent seines ehemaligen Neupreises wert. Mit 47 Prozent Restwert dicht dahinter rangiert der Audi A1 Sportback, unter dessen Motorhaube ein 95 PS starker Benzinmotor werkelt.

Mit 1,5 Prozentpunkten weniger Restwert beanspruchen der Newcomer Opel Corsa F 1.2, der Ford Fiesta 1.1 und der Mini One mit 102 PS den Bronzeplatz mit einem Restwert von jeweils 45,5 Prozent. Schaut man sich den Wertverlust in absoluten Zahlen an, so können die Sieger auf dem Treppchen – mit Ausnahme des Mini One – ebenso glänzen. Der VW Polo 1.0 (Neupreis: 14.285 Euro; alle Preise brutto inkl. 19 Prozent Umsatzsteuer), Ford Fiesta 1.1 (Neupreis: 13.750 Euro) und der Opel Corsa 1.2 (Neupreis: 13.990 Euro) verlieren im genannten Zeitraum unter 7.700 Euro. Dagegen gehören der Audi A1 und der Mini One zwar zu den prozentualen Restwertkönigen ihrer Klasse, fahren mit einem absoluten Wertverlust von über 10.500 beziehungsweise rund 11.100 Euro aber an die Spitze.

Skoda Fabia: Diesel ade …

Schlechte Nachricht für viele Pflege- und Kurierdienste: Skoda streicht den bei Gewerbekunden beliebten Fabia Diesel aus dem Programm.
Artikel lesen >

Diesel weniger wertstabil

Richten wir den Blick auf die Diesel: Die Eigner von Fiesta 1.5 TDCI (43,5 Prozent), Corsa 1.5 Diesel (43,0 Prozent) und Polo 1.6 TDI (43,5 Prozent) können nach zwei Jahren mit Restwerten um die 43 Prozent rechnen. Damit liegen die Restwerte der Diesel im um bis zu 4,5 Prozentpunkte unter den hier begutachteten Benzinern.

Škoda hat die Diesel mit dem letzten Facelift aus dem Fabia verbannt. Seine insgesamt vier Benziner verbrauchen recht wenig, der 95 PS starke 1.0 TSI kommt auf 41,5 Prozent Restwert. Am Ende der Skala rangiert der Toyota Yaris, der bereits sein zweites Facelift hinter sich hat und im Prognosezeitraum vom Nachfolgenmodell abgelöst wird. Insgesamt klafft die Restwertschere der ausgewählten fünftürigen Kleinwagen um 8,5 Prozentpunkte auseinander.

Restwertprognosen Kleinwagen 10-2019

Restwertprognosen Kleinwagen

© bfp fuhrpark & management

Restwerte

Restwertprognosen fünftürige Kleinwagen: Mini fährt vorweg

Nach wie vor fährt der Mini ganz vorn, wenn es um Wertstabilität geht. Die Verfolger kommen aus Köln und Wolfsburg.

Restwertprognose Kompaktklasse

Mercedes A-Klasse kompakter Restwertmeister

Mit Restwerten von 50 Prozent und mehr setzt sich die A-Klasse an die Spitze der Restwertkönige seiner Klasse.

Prognose für Kompaktklasse-Kombis

Restwerte: Opel Astra Sports Tourer ist ein Siegertyp

Im ersten Halbjahr 2018 gab es in der Kompaktklasse laut Kraftfahrt-Bundesamt über 409.000 Neuzulassungen – 64 Prozent davon von Gewerbetreibenden.

Restwerte

Restwertprognose Mittelklasse: Limousinen- und Kombirestwerte ähnlich

Mittelklasse-Kombis sind deutlich beliebter als Limousinen. Aber wie wirkt sich die Wahl der Karosserieform auf das Restwertverhalten aus?

Whitepaper Alternative Antriebe

Whitepaper Alternative Antriebe

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema Alternative Antriebe für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!