Foto: AUDI AG

Prognose Wertverlust

Restwerte kleine SUVs: Premium zahlt sich aus

Wie wertstabil sind kleine SUVs mit Benzinmotor? Die DAT hat für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT einen Blick auf die Restwerte geworfen.

Von Christian Frederiik Merten

Sie verbinden rustikalen Look mit unschlagbarer Wendigkeit in der Stadt: kleine SUVs. Als wichtiger Treiber des anhaltenden SUV-Booms können sie auch für Fuhrparks interessant sein. Kleine SUVs sind qua ihrer Natur keine Langstreckenläufer, ein Benziner unter ihrer Haube macht also mehr als Sinn. Für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT haben die Prognose-Experten der DAT einen Blick auf die Restwerte beliebter City-SUVs geworfen. Mit 116 bis 131 PS sind sie auch für den einen oder anderen Autobahn-Trip gut gerüstet.

Restwerte Mittelklasse-Kombis: Franzose an der Spitze

Wie wertstabil sind Mittelklasse-Kombis mit Dieselmotor? Die DAT hat für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT einen Blick auf die Restwerte geworfen.
Artikel lesen >

Audi Q2 Sieger auf dem Restwert-Podest

Den geringsten relativen Wertverlust fährt in diesem Vergleich der Audi Q2 30 TFSI Design ein. Nach drei Jahren und insgesamt 45.000 Kilometern auf dem Tacho ist er laut DAT noch 48,1 Prozent seines ehemaligen Neupreises wert. Damit hat er auch absolut gesehen den höchsten Restwert im Feld, mit fast 13.200 Euro aber auch den zweithöchsten Wertverlust. Der hohe Neupreis lässt grüßen.

Den zweiten Platz im Feld teilen sich der Peugeot 2008 1.2 Puretech 130 Active und der Kia Stonic 1.0 T-GDI Mildhybrid Vision. 47 Prozent ihres Neupreises sind sie unter den gegebenen Bedingungen noch wert. Monetär gesehen liegt der Kia aber leicht im Vorteil: Eigentümer des Stonic verlieren nach drei Jahren nur rund 11.250 Euro, Peugeot-Eigner dagegen 12.260 Euro.

Wertentwicklung Kompakt-SUVs: Überraschung auf Rang eins

Wie wertstabil sind kompakte SUVs mit Dieselmotor? Die DAT hat für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT einen Blick auf die Restwerte geworfen.
Artikel lesen >

Citroen C3 Aircross deutlich weniger wertstabil

Am wenigsten wertstabil erweist sich in diesem Vergleich der Citroen C3 Aircross 1.2 Puretech 130 Rip Curl. Mit 43,2 Prozent bleibt es allerdings nicht nur beim geringsten relativen Restwert in diesem Ranking. C3-Aircross-Eigentümer verlieren auch am meisten Geld. Mit mehr als 13.700 Euro lässt sich der Wertverlust in diesem Fall beziffern. Der hohe prozentuale Wertverlust in Kombination mit dem zweithöchsten Neupreis im Feld ergibt in diesem Fall einen ungünstigen Verlauf.

Praktisch ähnlich prognostiziert die DAT aber auch den relativen Restwert des Jeep Renegade 1.0 T-GDI Longitude. Mit 43,4 Prozent liegt er kaum über dem des Citroen. Der deutlich niedrigere Neupreis führt mit 12.530 Euro allerdings zu einem geringeren absoluten Wertverlust.

Restwerte kleine SUVs 202011

Foto: Renault

Prognose Wertverlust

Restwerte Mittelklasse-Kombis: Franzose an der Spitze

Wie wertstabil sind Mittelklasse-Kombis mit Dieselmotor? Die DAT hat für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT einen Blick auf die Restwerte geworfen.

Foto: AUDI AG

Restwertanalyse

Kleinwagen: Genau hinschauen beim Restwert

So verschieden ihre Charaktere, so unterschiedlich auch ihre Restwerte: Wie wertstabil sind Kleinwagen mit Benzinmotor?

Foto: Olaf Gallas - Kia Motors Deutschland

Restwertanalyse

Wertentwicklung Kompakt-SUVs: Überraschung auf Rang eins

Wie wertstabil sind kompakte SUVs mit Dieselmotor? Die DAT hat für bfp FUHRPARK & MANAGEMENT einen Blick auf die Restwerte geworfen.

Foto: Ford

Restwertverhalten

Kleine SUVs übertrumpfen Kompakte bei den Restwerten

Was bekommt man heute für Neupreise zwischen 20.000 und 30.000 Euro? Kompaktwagen und maximal mittelgroße SUVs. Eine Restwertprognose.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!