Foto: ALD Automotive

ALD Automotive

Run For Charity 2020: 73.400 Euro erlaufen

Erfolgreiche Premiere bei ALD Automotive: Der traditionelle Spendenlauf fand in diesem Jahr erstmalig unter dem Motto "Share your Run" dezentral und individuell statt.

ALD Automotive veranstaltet seit 2008 den Spendenstaffellauf Run For Charity. In diesem Jahr wurde der Event als digitaler Lauf zum Mitmachen und Teilen und unter dem Motto "Share Your Run" ausgetragen. Die angemeldeten 70 Kinder- und 65 Erwachsen-Teams starteten also zum 2020er Lauf nicht gemeinsam an der Müritz, sondern dezentral, um ihre individuelle Laufstrecke zu absolvieren. Die größte Distanz legte das Team Laufbrigade Oberberg (bestehend aus acht Ultraläufern) mit 491,09 Kilometern zurück.

Gemäß Mitteilung wurde in den USA, Kanada, Belgien, Ungarn und natürlich bundesweit gelaufen. Insgesamt teilten die Läufer auf diese Weise am 29. August 4.742,619 gelaufene Kilometer. Aufgrund der vielen Laufteams waren 115 individuelle Spendenvorschläge für Kinder- und Jugendprojekte oder große Leuchtturmprojekte mehrerer Teams eingegangen. Es können sich also wieder viele lokale Vereine und Projektträger über eine Spende in Höhe von mindestens 250 Euro freuen. Beispielhaft für die Leuchtturmprojekte freuen sich in diesem Jahr der Radiosender Antenne MV, die Hamburger Arche und das Grenzenlos Camp der querschnittsgelähmten Sportlerin Anna Schaffelhuber über eine Zuwendung, hieß es.

"Ich bin sehr glücklich darüber, dass der ALD Run For Charity 2020 auch unter diesen Umständen wieder auf das großartige Engagement der Teilnehmer und Unterstützer auf und neben der Strecke zählen konnte", erklärte Karsten Rösel als Geschäftsführer der ALD AutoLeasing D GmbH, Initiator und Teilnehmer des Spendenlaufs (Bild oben: Zweiter von rechts). Unterstützt wurde der Lauf u.a. von Jaguar Land Rover, Best Auto-Familie, Carglass, Car Professional Management, Continental, Euroassekuranz, HARRI112, MultiPart, Swiss Post Solutions und Volvo Centrum Rhein Ruhr. Auch die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern war in Person von Innenminister Lorenz Caffier (rechts im Bild) beteiligt. (mas)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!