Foto: Seat

Fahrbericht

Seat Leon: Dynamik trifft Vernunft

Seat präsentiert die vierte Auflage des Leon. Er kommt wieder als Fünftürer und Kombi und erstmals auch als Mild- und Plug-in-Hybrid.

Mit dem Leon Nummer drei hat Seat seit 2012 endgültig den Durchbruch im Flotten- und Gewerbekundenmarkt geschafft – auch weil er erstmal als kompakter Kombi zu haben war. Nun fährt der Leon in seiner vierten Generation vor und steht wie seine Geschwister aus dem Volkswagen-Konzern natürlich ebenfalls auf der aktuellen Architektur des Modularen Querbaukastens (MQB). Und um die wichtigste ökonomische Größe schon vorwegzunehmen: als Fünftürer wird der neue Seat Leon ab etwa 16.800 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.) beim Händler stehen, der parallel anlaufende Kombi namens ST liegt etwa 840 Euro darüber.

Die vierte Leon-Generation

Die Weltpremiere des erneuerten Seat Leon zeigt deutliche Unterschiede zum Vorgänger: ein Plus an Länge, Kofferraumvolumen und Technik.
Artikel lesen >

Viel Fahrspaß im neuen Seat Leon

Wo der Golf die konservative Konstante in der Kompaktklasse gibt, spielt Seat mal wieder den mediterranen Verführer: Nicht nur das Design ist deshalb leidenschaftlicher als bei VW, auch das Fahrverhalten des Leon wirkt lebendiger. Ja, der Golf ist und bleibt der Souverän, macht es allen recht und erlaubt sich weder in der Stadt, noch auf dem Land oder der Autobahn den kleinsten Fehler. Doch ist er damit etwa so spannend wie eine Kaffeefahrt nach Castrop-Rauxel. Der Leon dagegen hat den stärkeren und bei der Wahl des DCC-Fahrwerks auf Knopfdruck auch sportlicheren Charakter, schneidet bestimmter durch die Kurven, erfordert etwas mehr Kraft am Lenkrad, quittiert das mit der besseren Rückmeldung – und wird so zum Fahrerauto in der Familie: Aktivurlaub statt Pauschalreise, Barcelona statt Buxtehude.

Aber der Leon will natürlich nicht nur dem Fahrer gefallen. Seat hat zudem ein Herz für die Hinterbänkler bewiesen und dem König der Löwen ein größeres Reich gegeben. Der Radstand wächst um rund fünf Zentimeter auf 2,69 Meter und in der Länge legt der Leon um neun Zentimeter auf 4,37 Meter zu. Das Ergebnis spürt man vor allem im Fond, wie die Knie nun mehr Freiheiten haben und die Schultern etwas auf Distanz bleiben. Und wer nebst Kindern auch viel Kegel zu fahren hat, der bekommt natürlich auch wieder einen Kombi, bei dem der Raumgewinn noch größer ausfällt: Während der Fünftürer unveränderte 380 Liter fasst, passen hinter die große Klappe nun 620 statt 587 Liter.

Modelloffensive bei Seat und Cupra

Mit dem Leon erneuert Seat 2020 ein auch im Flottenmarkt wichtiges Modell. Aber auch die sportliche Tochter Cupra kommt mit neuen Autos, darunter das erste eigenständige Modell der Marke.
Artikel lesen >

Erstmals mit Hybrid-Antrieb

Auch wenn sich Seat den stärkeren Charakter erlaubt, greifen die Spanier natürlich gerne und tief in die Wolfsburger Regale für die Errungenschaften des MQB. Das gilt vor allem für die Antriebspalette mit den Sauber-Dieseln und ihrem Twindosing-Katalysator, den Mild-Hybrid-Benzinern und den ersten Plug-in-Hybrid-Motoren.

So gibt es den Leon vom Start mit vier Benzinern vom 1,0-Liter-Dreizylinder mit 90 PS bis zum 2,0-Liter-Turbo mit 190 PS, einem 2,0-Liter-Diesel mit 115 oder 150 PS, einer CNG-Version mit 1,5 Litern Hubraum und 136 PS sowie mit zwei Hybrid-Versionen. Denn neben dem 150 PS starken Mild-Hybrid mit 48 Volt-Technik und elektrischem Starter-Generator bringen die Spanier erstmals auch einen Steckdosen-Stromer. Dafür kombinieren sie einen 1,4-Liter-TSI-Motor mit einer E-Maschine mit einer Systemleistung von 204 PS und einem Puffer-Akku von 13 kWh, der Strom für bis zu 60 Kilometer ohne Sprit liefert.

"Wir werden uns nicht ausruhen"

Ein Gespräch mit Seat über neue Produkte, die Flottenrelevanz der Marke Cupra und alternative Antriebe wie Elektromobilität und CNG.
Artikel lesen >

Cupra Leon in der Pipeline

Wem das nicht genug ist, den tröstet ein Blick über den Tellerrand. Denn ungeduldig scharrt auch die sportliche Tochter Cupra bereits mit den Hufen: Sie hat einen Benziner mit 245 PS und einen weiteren Plug-in mit bis zu 310 PS in der Pipeline. Wobei man die scharrenden Hufen nicht wörtlich nehmen darf. Denn Seat profitiert einmal mehr vom MQB und bietet die stärkeren Varianten auch mit Allrad an.

Neben den Antrieben kennt man auch Assistenten wie die intelligente Abstandskontrolle mit aktiver Spurführung oder die Ausstiegswarnung vom Golf und auch das Ambiente. Denn auch der Leon bekommt ein komplett und entsprechend aufgeräumtes Cockpit mit virtuellen Instrumenten, einem großen Touchscreen und den Sensorfeldern drum herum, die so viele Taster ersetzen. Und natürlich ist der Leon "always on", verbindet sich nahtlos mit dem Smartphone, navigiert online und lässt sich mit allerlei Apps anreichern. (SP-X/Benjamin Bessinger/cfm)

Weltpremiere: Seat Leon

Die vierte Leon-Generation

Die Weltpremiere des erneuerten Seat Leon zeigt deutliche Unterschiede zum Vorgänger: ein Plus an Länge, Kofferraumvolumen und Technik.

Ausblick 2020

Modelloffensive bei Seat und Cupra

Mit dem Leon erneuert Seat 2020 ein auch im Flottenmarkt wichtiges Modell. Aber auch die sportliche Tochter Cupra kommt mit neuen Autos, darunter das erste eigenständige Modell der Marke.

Seat Leon X-Perience 4Drive: Sicher auf allen Vieren

Mit der neuen Leon-Variante im Robust-Look bringt Seat eine Alternative, die sich gewerblichen Nutzern nicht nur für den Einsatz auf dem Land empfiehlt.

Neuer Kleinwagen

Opel Corsa: Der Kleinste kommt groß raus

Dynamischer, effizienter und mit zahlreichen neuen Assistenzsystemen startet der Opel Corsa in die sechste Generation. Elektrisch fährt er jetzt auch.

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!