Image
Durch das Software-Update ziehen in den Enyaq eine „Batteriepflege“, in die Allradvarianten sogar ein neues Fahrprogramm ein.
Foto: Skoda
Durch das Software-Update ziehen in den Enyaq eine „Batteriepflege“, in die Allradvarianten sogar ein neues Fahrprogramm ein.

Software-Update

Skoda Enyaq iV erhält neue Software

Das zum Marktstart des Enyaq Coupé iV ausgelieferte Software-Update wird nun auch in der normalen Variante des Enyaq iV genutzt.

Wie das neue Enyaq Coupé iV verfügt nun auch das Standard-Modell des batterieelektrischen Skoda-SUV über eine geänderte Software. Die ME3 genannte Software-Version soll Funktion und Bedienung des Infotainmentsystems, des Digitalen Cockpits und des Head-up-Displays verbessern. Außerdem gibt es ein modifiziertes Batteriemanagement für mehr Reichweite. Bereits ausgelieferte Fahrzeuge erhalten ein kostenloses Software-Update ab der zweiten Jahreshälfte beim Skoda-Händler.

„Batteriepflege“ hält Akku unter 87 Prozent

Die Software ermöglicht etwa den neuen Modus „Batteriepflege“, um eine schonende Nutzung des Akkus zu aktivieren. Damit wird der Akku beim nächsten Ladevorgang lediglich zu maximal 80 Prozent aufgeladen und reduziert die Lade-Geschwindigkeit mit Gleichstrom und die maximale Ladeleistung, um Leistungsspitzen zu vermeiden. Das modifizierte Thermomanagement bringt die Antriebsbatterie bei Kälte schneller in ein ideales Temperaturfenster und hält sie länger in diesem Bereich. Das soll ebenfalls die Lebensdauer der Batterie erhöhen und dank einer effizienteren Rekuperation für eine etwas höhere Reichweite sorgen.

Zu den neuen Funktionen gehören bei den Allradvarianten das Fahrprofil „Traction“. Es ist für das Fahren auf unbefestigten Wegen oder glattem Untergrund gedacht und ermöglicht einen konstanten Allradantrieb bei Geschwindigkeiten bis zu 20 km/h. Außerdem wird nun der Ladezustand der Batterie nun auch in Prozent angezeigt. Das Head-up-Display gibt auch den aktuellen Akkuladestand an. (Elfriede Munsch/SP-X/dnr)

Image
cfm-Enyaq-03.jpeg
Foto: Hans-Dieter Seufert – Skoda Auto Deutschland

bfp-Fahrbericht

Skoda Enyaq iV: Elektrisch auf Tschechisch

Mit dem Enyaq iV präsentiert Skoda seinen ersten Beitrag auf MEB-Basis. Der elektrische Crossover zeigt sich markentypisch praktisch.

Image
skoda-enyaq-iv80-202110-front-02.jpeg
Foto: Christian Frederik Merten

bfp-Fahrtest

Skoda Enyaq iV 80: Elektrisch auf große Fahrt

Der Enyaq iV ist Skodas erstes Großserien-Elektroauto. Auch mit neuem Antrieb kommt der Crossover mit typischen Markentugenden.

Image
skoda-enyaq-iv.jpeg
Foto: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Elektro-SUV

Einstiegsversion des Skoda Enyaq iV startet

Mit dem iV 50 bietet Skoda ein neues Basismodell seines Elektro-SUVs Enyaq an.

Image
Mehr Ladeleistung für den Audi Q4 e-Tron: Zum neuen Modelljahr gibt es für den großen Akku maximal  135 statt bisher 125 kW.
Foto: Audi AG

Elektro-SUV

Mehr Ladeleistung für den Audi Q4

Audi spendiert seinem Elektro-SUV Q4 mehr Ladeleistung. Für den großen Akku gibt es jetzt maximal 135 kW. Außerdem gibt es Amazon Alexa im Q4.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!