Fahrbericht 07.11.2017

Souverän auch mit Hänger

Audi Q7 3,0 TDI quattro

Das der Audi Q7 ein souveränes Fahrzeug ist hat sich herumgesprochen. Auch mit einem Anhänger ändert sich das nicht – vor allem mit dem entsprechenden Assistenten.

 - Kann mit Luftfederung bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen: Audi Q7 quattro.
Kann mit Luftfederung bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen: Audi Q7 quattro.
Audi

Mittlerweile ist die jüngste Version des Audi Q7 im Straßenbild nicht mehr selten anzutreffen. Mit ihren Abmessungen, dem Allradantrieb, dem kräftigen Dieselmotor und dem entsprechenden Assistenzsystem sollte sich der SUV auch als Zugfahrzeug ideal eigenen, darf er doch 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. Wir haben es ausprobiert.

Antrieb

Ohne Frage ist der 200 kW/272 PS starke Sechszylinder-Diesel ein hervorragender Antrieb: leise, kraftvoll und dank der formidablen Achtgang-Automatik immer in der passenden Fahrstufe unterwegs. 600 Newtonmeter Drehmoment tun ihr Übriges für den überlegenen Auftritt. Der Q7 ist vor allem ein toller Gleiter, wobei man angesichts der erwähnten Ruhe und Motorkraft auch 180 km/h noch als „gleiten“ empfindet. Da wundert es nicht, dass auch ein Hänger mit einigen hundert Kilogramm den Q7 nicht aus der Ruhe bringt. Hier macht sich sogar seine Breite von 2,1 Metern positiv bemerkbar, da man keine Angst haben muss, dass der Hänger seitlich übersteht.

 - Das große SUV bringt so gut wie nichts aus der Ruhe.
Das große SUV bringt so gut wie nichts aus der Ruhe.
Audi

Fahrwerk

Die Luftfederung stellt sich sofort auf das zusätzliche Gewicht am Heck ein und tariert das Gespann aus. Die Lenkpräzision bleibt dabei überragend, das Kurvenverhalten angesichts des Gewichts auch dank des serienmäßigen Allradantriebs fast neutral und die Bremsen sind so standfest, wie es sich für ein Auto dieser Gewichts- und Preisklasse gehört. Die Gespannstabilisierung greift recht spät, dann aber wirkungsvoll ein.

 - Die Ausstattung ist edel und beinhaltet (auf Wunsch) für den Hängerbetrieb viele Assistenten.
Die Ausstattung ist edel und beinhaltet (auf Wunsch) für den Hängerbetrieb viele Assistenten.
Audi

Sicherheit/Hängerbetrieb

Die Sicherheitsausstattung ist überaus reichhaltig; es reicht kaum der Platz, um sie hier alle aufzuzählen. Allerdings verabschiedet sich das Pre-Sense-System im Hängerbetrieb. Im Einzelnen funktioniert das so: Wenn der neue Audi Q7 als Zugfahrzeug dient, kann der Fahrer beim Rückwärts-Rangieren den Anhängerassistent aktivieren. Er muss dann nur noch die Fahrstufe R einlegen und behutsam Gas geben, Mit dem Dreh-/Drück-Steller im MMI stellt er dabei kontinuierlich den Winkel ein, in dem er zurücksetzen möchte. Falls er geradeaus fahren möchte, tippt er einmal auf den Steller. Das Bild der Rückfahrkamera auf dem MMI-Monitor zeigt ihm Hilfslinien als Orientierung. Der Anhängerassistent schlägt das Lenkrad ein und dirigiert den Anhänger stabil auf den gewählten Kurs, somit lenkt der Fahrer das gesamte Gespann mit dem Dreh-/Drück-Steller des MMI.

 - Die Anhängerkupplung ist mit einem drehbaren Sensor ausgestattet.
Die Anhängerkupplung ist mit einem drehbaren Sensor ausgestattet.
Audi

Als technische Basis des Anhängerassistenten fungiert ein drehbarer Sensor in der Anhängerkupplung – er erfasst den Knickwinkel zwischen Zugfahrzeug und Hänger. Vor Benutzung sollte der Fahrer das System kurz mit dem Hänger bekannt machen, indem er einige Meter mit ihm fährt. Der Anhängerassistent erlaubt bis zu zehn km/h Fahrgeschwindigkeit. Falls der Knickwinkel zu groß wird, veranlasst das System eine Warnung, im Notfall bremst es.

So nimmt das Rangiersystem dem Fahrer viel Lenk- und Denkarbeit ab, nicht aber die Einschätzung darüber, an welcher Stelle und wie das Gespann vor dem Zurückstoßen positioniert werden muss. Außerdem darf der Pilot die Fahrzeugfront nicht aus dem Blick verlieren, da die vorderen Parkpiepser bei Hindernissen zwar Alarm schlagen, nicht aber die Bremse aktivieren.

Nettes Feature ist übrigens, dass die Kupplung auf Knopfdruck elektrisch unter dem Heck hervorfährt, im eingeklappten Zustand aber unsichtbar ist.

 - Der Laderaum fasst bei umgelegten Rücksitzen gut 2.000 Liter.
Der Laderaum fasst bei umgelegten Rücksitzen gut 2.000 Liter.
Audi

Kosten

Unser Q7 war nicht nur mit der für den Hängerbetrieb notwendigen Elektronik gerüstet (Assistenzpaket Stadt mit Assistenzpaket Parken/2.010 Euro), sondern auch mit vielen anderen Extras. So überstieg der Preis die Grenze von 100.000 Euro deutlich. Der Verbrauch pendelte sich bei 9,3 Liter auf 100 Kilometer ein; ohne Anhänger waren es 7,7 Liter. Damit kann man zufrieden sein – wie eben auch mit den Fahrleistungen des Q7. Die Betriebskostenrechnung weist Kilometerkosten von

Fazit

Der Audi Q7 ist nicht nur per se ein luxuriöses Gefährt, das nahezu alle Wünsche an souveränes Fahren erfüllt. Auch mit Anhänger ändert sich das nicht – und mit der Einparkelektronik sowieso nicht. hjm

Datenblatt
 
  
Modell Audi Q7 3,0 TDI quattro tiptronic
kW/PS 200/272
Drehmoment (Nm/Umin) 500/1.500-3.000
L/B/H (mm)4.300/1.820/1,560 5.052/1.968/1.741
Laderaum min/max (l) 890/2.075
Zuladung (kg) k.A.
Anhängelast gebr./ungebr. (kg) 3.500/750
Testverbrauch (l/100 km) 9,3

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.