Image
Damit der Solterra in Deutschland gut ankommt, holt sich Subaru Unterstützung von The Mobility House.
Foto: Subaru
Damit der Solterra in Deutschland gut ankommt, vertreibt Subaru Wallboxen und Dienstleistungen von The Mobility House.

Elektro-Auto

Subaru kooperiert mit The Mobility House

Zur Markteinführung des vollelektrischen Solterra bietet Subaru Wallboxen und Dienstleistungen von The Mobility House an.

Wer sich für das vollelektrische Crossover-SUV Solterra entscheidet, das ab dem Spätsommer 2022 verfügbar ist, profitiert bei den teilnehmenden Subaru-Händlern von einer Komplettbetreuung: In Kooperation mit The Mobility House werden Kunden beispielsweise bei der Anschaffung einer passenden Wallbox unterstützt – samt entsprechendem Installationscheck durch regionale Partnerbetriebe.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Welche Themen interessieren Sie rund um das moderne Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement? Helfen Ihnen Marktübersichten bei Ihrer täglichen Arbeit? Möchten Sie erfahren, wie andere Fuhrparkverantwortliche ihren Fuhrpark managen? Lesen Sie lieber ein Interview oder hören Sie sich lieber einen Podcast an? Welche Beiträge bringen Sie weiter? Wir wollen Sie besser kennen lernen!
Artikel lesen

Solterra-Fahrer erhalten außerdem Empfehlungen für Zubehör und mobile Ladelösungen sowie umfassende Informationen zum Laden und zu Förderungen wie etwa der Innovationsprämie mit der der Einstiegspreis auf 41.609 Euro sinkt, und der Treibhausgasminderungsquote (THG). Solterra-Kunden können aus drei Ausstattungslinien wählen, den Vortrieb übernimmt stets ein kraftvoller Allradantrieb mit zwei jeweils 109 PS starken Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse.

Das Lade- und Energiemanagementsystem Charge-Pilot von The Mobility House steuert die Ladevorgänge intelligent und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. (deg)

Image
Wer im Fuhrpark Elektrofahrzeuge betreibt, kann durch den THG-Quotenhandel um die 250 Euro pro Jahr zurück bekommen.
Foto: Renault

Klimazertifikate

The Mobility House steigt in THG-Quotenhandel ein

Der Ladelösungsanbieter wickelt ab sofort Treibhausgasminderungsquoten ab und zahlt diese an E-Auto-Besitzer aus. Mindestens 250 Euro Erstattung.

Image
EAD_Darmstadt_Wallboxen.jpeg
Foto: The Mobility House

Elektromobilität

The Mobility House lädt E-Fahrzeuge des EAD

Der Hauptsitz des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt (EAD) verfügt nun über 32 Ladestationen.

Image
Foto: The Mobility House

Lademanagement

The Mobility House integriert SAP E-Mobility

Ein erster Systemtest nach der Integration von SAP E-Mobility und Chargepilot verlief erfolgreich. Damit steht Kunden nun ein Lademanagement bereit.

Foto: Volkswagen AG

Infrastruktur

Elli setzt auf The Mobility House

Die Volkswagen-Tochter holt sich in puncto Energie- und Ladedienstleistungen Unterstützung von The Mobility House.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!