Foto: Auto-Medienportal.Net/Renault

Mittelklassekombi und -limousine

Technische Neuerungen beim Renault Talisman

Renault verpasst dem Talisman ein zartes Facelift. Neu sind unter anderem die LED-Matrix-Scheinwerfer und das breitere Assistentenangebot.

Inhaltsverzeichnis

Renault aktualisiert den Talisman: Dieser wird mit neuen Ausstattungsdetails wie dem Autobahn- und Stauassistent und dem Online-Multimediasystem Easy Link sicherer und komfortabler.

Der Talisman erhält außerdem LED-Matrix-Vision-Scheinwerfer, die die Fahrbahn angepasst an die Verkehrssituation ausleuchten. Ab Juni 2020 sind die Coupé-Limousine der gehobenen Mittelklasse und der Kombi Grandtour erhältlich.

Der aktualisierte Renault Talisman gibt sich an der neu gestalteten Frontschürze sowie der den gesamten Kühlergrill überspannenden Chromleiste zu erkennen. Chrom-Details an den LED-Rückleuchten und dynamische Blinker verleihen dem Heck einen noch eigenständigeren Charakter.

Renault elektrifiziert den Twingo

Renault setzt seine Elektrostrategie fort. Der batteriebetriebene Twingo Z.E. verfügt über eine Reichweite von bis zu 250 Kilometern in der Stadt.
Artikel lesen

Neue LED-Matrix-Scheinwerfer

Je nach Ausstattung verfügt der Talisman über die neuen LED-Matrix-Vision-Scheinwerfer, bei denen der Fahrer permanent das Fernlicht einschalten kann, ohne damit andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Über die Frontkamera erkennt das Steuergerät entgegenkommende Fahrzeuge bereits aus 550 Metern Entfernung und vorausfahrenden Verkehr sowie Verkehrszeichen bis zu einer Distanz von 360 Metern. Die LED-Scheinwerfer steigern die Lichtausbeute um 50 Prozent. Die maximale Leuchtweite steigt von 175 auf 220 Meter.

Renault: "Wir haben eine schnelle Lösung gefunden"

Renault-Flottenkundenchef Carsten Schopf über die Elektromobilität, neue Modelle und die Relevanz einzelner Segmente für die Franzosen.
Artikel lesen

Infotainment und Assistenten

Weitere Neuheiten sind das Online-Multimediasystem "Easy Link" und der Autobahn- und Stauassistent. Das Fahrerassistenzsystem kann das Fahrzeug auf Straßen mit Fahrbahnmarkierungen komplett übernehmen, beschleunigen, bremsen und selbstständig lenken und markiert damit eine wichtige Etappe auf dem Weg zum automatisierten Fahren.

Ebenfalls neu: der Querverkehr-Warner fürs Rückwärtsausparken. Auch der erweiterte Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie der Spurhalte-Warner inklusive Spurhalte-Assistent ergänzen auf Wunsch die Ausstattung. Dazu kommen die Müdigkeitserkennung und der Toter-Winkel-Warner, jetzt mit Radarsensor.

Weitere Details

Das onlinegestützte Easy Link erlaubt automatische Navigations- und Software-Updates "over the air". Über den Touchscreen steuert der Fahrer auch das DAB-Radio sowie Multimedia-Inhalte und Freisprechanlage.

Weitere Details sind die Smartphone-Ablage in der Mittelkonsole zum induktiven Laden sowie das Kombiinstrument in TFT-Technik mit 10,2-Zoll (26-Zentimeter)-Bildschirmdiagonale und integrierter 3-D-Navigationsanzeige, das individuell konfigurierbar ist (ab Ausstattung Intens). (ampnet/cr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!