Image
Tesla_Model_3_Dual_Motor_Performance.jpeg
Foto: Dennis Gauert
Der Tesla Model 3 ist beliebt, förderfähig und derzeit besser verfügbar als mancher Europäer. Im September sichert ihm das den ersten Platz bei den Zulassungen.

Zulassungen

Tesla Model 3 ist meistverkaufter Neuwagen in EU

Der stark motorisierte Stromer aus dem Werk des frisch gebackenen Billionärs Elon Musk profitiert von der Chipkrise europäischer Hersteller.

Die elektrisch angetriebene Mittelklasse-Limousine Tesla Model 3 war im September der meistverkaufte Neuwagen in Europa (EU 26). Laut Marktbeobachter Jato Dynamics wurden 24.591 Einheiten des Modells zugelassen, was bei insgesamt 964.800 Zulassungen einem Marktanteil von 2,6 Prozent entspricht. Damit lag der Stromer deutlich vor dem zweitplatzierten Renault Clio mit 18.264 Einheiten sowie vor Dacia Sandero (17.988), VW Golf (17.507) und Fiat 500 (16.349).

Damit führt erstmalig ein Elektroauto und zugleich zum ersten Mal überhaupt ein nicht innerhalb von Europa produziertes Modell die europäischen Pkw-Verkaufscharts an. Neben dem aufgrund vieler Förderanreize weiter anhaltendem Elektroauto-Boom wurde der Erfolg des Model 3 auch durch einen schwächelnden Neuwagenmarkt aufgrund der Chipkrise begünstigt.

Anders als Tesla kämpfen viele andere Autohersteller mit gedrosselten Produktionskapazitäten und Lieferproblemen. Aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit von Neuwagen haben sich viele Autokunden deshalb auch für einen Gebrauchtwagen entschieden. Im Vergleich zum September 2020 sank die Zahl der Neuzulassungen von 1,29 auf 0,96 Millionen Fahrzeuge und damit um 25 Prozent. (Holger Holzer/SP-X/dnr)

Foto: Tesla

Der Grund ist einleuchtend

US-Magazin rät von Kauf des Tesla Model 3 ab

Der Stromer Tesla Model 3 kommt nicht richtig in Fahrt. Immer noch gibt es Produktions-Engpässe, jetzt berichtet ein Fachblatt von einem gravierenden Makel.

Foto: Petair - Fotolia.com

Flottenmarkt E-Dienstwagen

Elektro-Dienstwagen: Sinkende Nachfrage im Flottenmarkt durch Corona

Hybrid- und Elektro-Firmenwagen sind durch Umweltbonus und Steuervorteile bei Dienstwagenberechtigen beliebt. Wieso sinkt dennoch die Nachfrage?

Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN)

Erfolgreich im Heimatmarkt

Volkswagen verkauft 14,4 Prozent mehr Nutzfahrzeuge

Weltweit lieferte die Nutzfahrzeug-Abteilung von Volkswagen mit Sitz in Hannover 39.500 Transporter, Lieferwagen und Pick-ups aus.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!