Image
Wer im Fuhrpark Elektrofahrzeuge betreibt, kann durch den THG-Quotenhandel um die 250 Euro pro Jahr zurück bekommen.
Foto: Renault
Wer im Fuhrpark Elektrofahrzeuge betreibt, kann durch den THG-Quotenhandel um die 250 Euro pro Jahr zurück bekommen.

Klimazertifikate

The Mobility House steigt in THG-Quotenhandel ein

Der Ladelösungsanbieter wickelt ab sofort Treibhausgasminderungsquoten ab und zahlt diese an E-Auto-Besitzer aus. Mindestens 250 Euro Erstattung.

Der Ladelösungsanbieter The Mobility House übernimmt ab sofort die Abwicklung und Auszahlung der Treibhausgasminderungsquoten, kurz THG-Quoten. Mindestens 250 Euro pro Fahrzeug können sich Besitzer von privaten und geschäftlichen Elektroautos sowie Elektroflottenbetreiber vom Unternehmen auszahlen lassen. Erzielt The Mobility House beim Verkauf der THG-Quote, deren Preis durch den dynamischen Markt festgelegt wird, einen höheren Erlös, so wird auch an alle Kunden am Ende des Jahres ein zusätzlicher Betrag ausgezahlt.

Die Auszahlung ist dabei nicht nur einmalig, sondern ab 2022 Jahr für Jahr aufs Neue möglich. Beim Kauf einer Wallbox oder mobilen Ladestation im Webshop von The Mobility House bekommen Kunden einen zusätzlichen Rabatt von 50 Euro und erhalten so nach der Prüfung der THG-Quote eine Auszahlung in Höhe von insgesamt 300 Euro.

Kostenfaktor für Mineralölunternehmen

Die Treibhausgasminderungsquote schreibt Mineralölunternehmen seit 2015 Ziele zur Einsparung von CO2-Emissionen vor. Ab 2022 können Elektroautobesitzer stärker durch eine dreifache Anrechnung von Strom ganz besonders von der Quote profitieren und mit ihrem Elektroauto Geld verdienen. Dies erfolgt, indem sie die eingesparten CO2-Emissionen ihres Elektrofahrzeugs an Mineralölgesellschaften verkaufen, die verpflichtet sind, ihre Emissionen zu reduzieren. 

Um sich die THG-Quote auszahlen lassen zu können, müssen sich Unternehmen mit ihrer Umsatzsteuer-ID und ihrer Steuernummer auf der Website von The Mobility House registrieren, ihre Kontodaten angeben und den Fahrzeugschein hochladen. Alles Weitere übernimmt das Unternehmen. (deg)

Image
Die Treibhausgasminderungsquote soll einerseits Fahrer lokal emissionsfreier Fahrzeuge unterstützen, andererseits können Unternehmen ihre CO2-Bilanz durch den Kauf einer Quote verbessern.
Foto: golateral.de

Treibhausgasminderungsquote

Allane Mobility steigt in THG-Quotenhandel ein

Die vormalige Sixt Leasing bietet E-Auto-Fahrern über Sixt-Neuwagen.de die Zertifizierung und den Verkauf ihrer THQ-Quote an.

Image
Hyundai-H2-Mobility.jpeg
Foto: Hyundai

Brennstoffzelle

Hyundai steigt bei H2 Mobility ein

Der koreanische Automobilhersteller wird der siebte Gesellschafter im Bunde der Wasserstoffinitiative.

Image
EAD_Darmstadt_Wallboxen.jpeg
Foto: The Mobility House

Elektromobilität

The Mobility House lädt E-Fahrzeuge des EAD

Der Hauptsitz des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt (EAD) verfügt nun über 32 Ladestationen.

Image
Hyundai_Kona_Electric.jpeg
Foto: Hyundai

Treibhausemissionen

THG-Quotenhandel bringt bis zu 170 Euro pro Jahr

Neben dem Handel mit Umweltzertifikaten können nun auch eingesparte Treibhausemissionen von E-Auto-Fahrern verkauft werden.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!