Toyota ist davon überzeugt, dass die Aussichten für alternative Mobilitätsdienstleistungen heute besser denn je sind
Foto: Toyota

Alternative Mobilität

Toyota bündelt seine Mobilitätsdienstleistungen in einem neuen Unternehmen

Aus der Mobilitätsmarke Kinto wird ein eigenes Unternehmen. Das neu gegründete Joint Venture von Toyota Motor Europe und Toyota Financial Services nimmt im April 2021 seinen Betrieb in Köln auf.

Toyota ist davon überzeugt, dass die Aussichten für alternative Mobilitätsdienstleistungen heute besser denn je sind: Die Nachfrage nach intelligenter flexibler Mobilität wird weiter wachsen – und sich mehr und mehr vom Autobesitz hin zu einer On-Demand-Nutzung verschieben. Mit Services wie Auto-Abonnements, Carsharing, Carpooling und multimodalen Lösungen, die speziell auf Unternehmen, Organisationen, Städte und private Nutzer zugeschnitten sind, ist Kinto auf diese Anforderungen bestens vorbereitet, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Zentrale Anlaufstelle für Mobilitätsdienste

„Wir werden nicht einfach den Ansätzen unserer Mitbewerber oder anderer Mobilitätsanbieter folgen“, sagt Tom Fux, CEO von Kinto Europe. „Stattdessen definieren und gehen wir unseren eigenen Weg – einen, der unsere Vorteile deutlich zeigt und uns als Anbieter einzigartig macht. Wir müssen eine eigene Strategie entwickeln und dabei unsere speziellen Stärken und Fähigkeiten einbringen. Kinto ist nicht ein einzelnes, an einen bestimmten Ort gebundenes Produkt – es ist vielfältig. Daher bauen wir eine zentrale Anlaufstelle für Mobilitätsdienste auf und wollen der Mobilitätsanbieter der Wahl für alle Arten von Kunden werden.“

Die Rolle der Händler: Mobilitätsdienstleister

Das europäische Händlernetz von Toyota soll auch in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen. Toyota möchte dazu die Zusammenarbeit mit seinen Partnern ausbauen und sie zu Mobilitätsdienstleistern machen. Laut Toyota könnten die Händler mit Kinto über die traditionellen Verkaufs- und Service-Geschäfte hinaus neue Mobilitätsdienste anbieten und ihren Kunden einen flexiblen und individuell zugeschnittenen Zugang zu Fahrzeugen ermöglichen.

Kinto Services in Europa

Seit der Einführung der Marke Kinto in Europa im Januar 2020 gibt es verschiedene Services auch für den Flottenbereich unter dieser Marke:

Kinto One ist ein Full-Service-Leasing-Angebot in bislang sieben europäischen Ländern. Nach Aussage von Toyota hat das Angebot inzwischen eine Flotte von mehr als 100.000 Fahrzeugen im Bestand und hätte sich als mittelgroßer Player im Markt für Flottenmanagement etabliert. 2021 sollen weitere Länder folgen.

Kinto Share bietet ein breites Spektrum an Carsharing-Diensten für gewerbliche, öffentliche und private Kunden. In Planung ist auch ein KINTO Share Service, der über das Händlernetz angeboten wird.

Kinto Flex ist ein flexibles Auto-Abonnement mit kurzen Laufzeiten, das die Vorzüge des Autobesitzes mit der Flexibilität verbindet, je nach Geschmack und Bedürfnissen aus der gesamten Toyota und Lexus Modellpalette auswählen zu können. Alle Service- und Wartungskosten sind im Abonnement inbegriffen.

Kinto Join ist eine neue Carpooling-Lösung für Unternehmensmitarbeiter, die Fahrgemeinschaften für den Weg zur Arbeit bilden können. Der Service wird bereits in Norwegen und Italien angeboten und kommt demnächst auch nach Großbritannien.

Kinto Go vereint verschiedene Dienste wie Reiseplanung, Fahrscheinverkauf für öffentliche Verkehrsmittel, Parken, Taxi-Dienste und Veranstaltungen und sei in Italien bereits erfolgreich. Auch hier ist kurzfristig eine Ausweitung des Angebots auf andere Länder geplant, so Toyota.

(Clemens Noll-Velten)

Foto: Toyota

Von Carsharing bis Full-Service-Leasing

Toyota präsentiert Mobilitätsdienst "Kinto"

"Kinto" soll verschiedene Services rund um die Beförderung von Menschen anbieten und Privat-, Firmenkunden sowie Kommunen ansprechen.

Foto: Fleetpool

Flexibler Mobilitätsservice

Kinto Flex: Neues Auto-Abo von Toyota

Toyota und Fleetpool bringen einen neuen Auto-Abo-Service auf den Markt. Nutzer können ab sofort Fahrzeuge von Toyota und Lexus über Kinto Flex abonnieren.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp

bfp-Interview

"Feedback ausnahmslos positiv"

Toyota-Flottenkundenchef Mario Köhler über die neuen Modelle der Japaner, den Hybridantrieb in der Flotte und die Nutzfahrzeugstrategie.

Foto: Free2move

MULTIMODALE MOBILITÄT

Neue und alte Mobilitätsformen finden zusammen

Die zunehmende Vernetzung der Transportmittel führt zu neuen Formen der Fortbewegung. Bedeutet das zukünftig auch den Verzicht auf das eigene Auto?

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!