Foto: Toyota

Alternative Antriebe

Toyota Mirai als Feuerwehr-Einsatzwagen in Berlin

Die Berliner Feuerwehr zählt ab sofort vier wasserstoffbetriebene Toyota Mirai zur Dienstflotte - ausgerüstet mit Blaulicht und Martinshorn.

Berliner Feuerwehrautos jetzt mit Brennstoffzellentechnik ausgerüstet: Im Rahmen eines EU-Vergabeverfahrens hat Toyota den Zuschlag für die Lieferung von vier Mirai erhalten. Die Brennstoffzellenautos mit 154 PS für die Einsatzleitung und Wirtschaftsverkehr sind mit Blaulicht und Martinshorn ausgerüstet. Die Anschaffung wurde im Rahmen des Berliner Programms für Nachhaltige Entwicklung (BNE) unterstützt. Ziel des durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanzieren Programmes ist es, nachhaltig und gewinnbringend die Verringerung der CO2-Emissionen im gewerblichen und öffentlichen Bereich zu unterstützen, um Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung in Einklang zu bringen.

Hyundai Nexo als Streifenwagen in Osnabrück

Bei der Polizei Osnabrück setzt man auf Brennstoffzellenfahrzeuge in der Dienstflotte. Dort ist der Hyundai Nexo als Streifenwagen im Einsatz.
Artikel lesen >

Die beiden Wasserstofftanks der Limousine ermöglichen Reichweiten von über 500 Kilometern pro Tankfüllung. Bereits seit Jahresanfang sind zwei weitere Mirai bei der Berliner Polizei im Einsatz. In der Bundeshauptstadt gibt es derzeit fünf Wasserstofftankstellen. (ampnet/jri/et)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!