ZURRGURT-VERWENDUNG BEI AUTOTRANSPORT

TÜV SÜD präsentiert Studie zur Ladungssicherung

TÜV SÜD und der Zurrgurt-Hersteller Dolezych präsentieren erste Ergebnisse ihrer gemeinsamen Studie zur Sicherung von Fahrzeugen auf Autotransportern.

Das korrekte Sichern von Fahrzeugen auf Autotransportern ist auch bei jahrelanger Routine alles andere als eine einfache Sache. Es fehlen einfach exakte Berechnungsmodelle, die die verschiedenen Parameter wie Reibbeiwerte, Zurrgurte und kraftübertragende Elemente zuverlässig und nachvollziehbar berücksichtigen. Um dies zu ändern, begaben sich TÜV SÜD und der Dortmunder Zurrgurt-Hersteller Dolezych GmbH & Co. KG auf Grundlagenforschung. Die ersten daraus resultierenden Ergebnisse liegen jetzt vor. Bereits vor zwei Jahren hat TÜV SÜD eine Studie zu Reibbeiwerten bei der Fahrzeugsicherung präsentiert. Diese und die neue Studie stehen unter www.tuev-sued.de/truck zum Download bereit.

„Mit unserer zweiten Studie zur Ladungssicherung auf Autotransportern liefern wir einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit“, sagt Markus Otremba, Leiter Fachgruppe Ladungssicherung TÜV SÜD Division Mobility.

Für die Untersuchung hat das Forscherteam mehr als 1.076 reale Messwerte mit den unterschiedlichsten Zurrsystemen durchgeführt. Die Modellmessungen auf einem eigens für die Studie konzipierten Prüfstand führten zu ersten Erkenntnissen über die Beschaffenheit von Zurrgurtsystemen und deren Verhalten im statischen Zustand. Diese einmalige und bis dato am Markt noch nicht vorhandene Wissensgrundlage wurde nun zusammengefasst und steht ab sofort für jedermann zum Download auf den Internetseiten von TÜV SÜD Truck Services zur Verfügung. Fazit der Experten: „Die gewonnenen Erkenntnisse spielen eine grundlegende Rolle für künftige Diskussionen in Fachkreisen, etwa Normungsgremien, die das Wissen über Regelwerke für die Praxis herunterbrechen werden“, sagen Markus Otremba, Leiter Fachgruppe Ladungssicherung bei TÜV SÜD und Uwe Schöbel, Abteilungsleiter Konstruktion und Entwicklung bei Dolezych.

Wichtiger Baustein bei der Ladungssicherung

Die Studie zur Radverzurrung, der sogenannten Reifenradsicherung bei Fahrzeugtransportern steht nun für jedermann zum Download auf der Homepage von TÜV SÜD bereit. „Ein wichtiger Schritt, denn bisher waren die Angaben in den Richtlinien des VDI im Spezialbereich Autotransporter sehr allgemein“, erläutert Otremba. „Beschaffenheit des Gurts, korrekte Verzurrung des Reifens, Vorspann, kraftübertragendes Element – die Parameter rund um die Radverzurrung gehören zu den wichtigsten Bausteinen einer ordnungsgemäßen Ladungssicherung“, so der Lkw-Fachmann.

Auf der Grundlage der Erkenntnisse von TÜV SÜD und Dolezych soll nun ein praxisfreundliches Berechnungsmodell für die Ladungssicherung von Fahrzeugen auf Fahrzeugtransportern entwickelt werden – später ein wichtiges Werkzeug für Lkw-Fahrer. „Denn Fahrzeugtransporte ohne korrekte Radverzurrung sind ein Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr. Das haben die Untersuchungen deutlich gezeigt und auch untermauert,“ unterstreicht Fachmann Otremba. (AA)

Hier geht es zur Studie: www.tuev-sued.de/truck

Foto: Honda

Hoffnung macht ein kleines Elektroauto

Markenausblick: Honda im europäischen Markt

Während Honda in den USA mit einer breiten Produktpalette auftritt, gehen die Absätze in Europa zurück. Nun setzt der Japaner auf Elektromobilität.

Bikesharing-Anbieter im Test

Stiftung Warentest: Viele Leihräder sind unsicher

Bikesharing-Angebote sind mittlerweile in deutschen Städten weit verbreitet. Doch wie sicher sind die Mietobjekte?

Bikesharing-Anbieter im Test

Stiftung Warentest: Viele Leihräder sind unsicher

Bikesharing-Angebote sind mittlerweile in deutschen Städten weit verbreitet. Doch wie sicher sind die Mietobjekte?

Foto: connel_design - Fotolia.com

Bikesharing-Anbieter im Test

Stiftung Warentest: Viele Leihräder sind unsicher

Bikesharing-Angebote sind mittlerweile in deutschen Städten weit verbreitet. Doch wie sicher sind die Mietobjekte?

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!