Foto: Toyota

Mittelklasse-Limousine

Update für den Toyota Camry

Toyota macht den Camry hübsch. Marginale Designänderungen und ein größerer Touchscreen kennzeichnen den neuen Jahrgang.

Leichtes Facelift für den Toyota Camry. Der Mittelklasse-Viertürer geht Anfang 2021 dezent aufgefrischt an den Start. Zu den optischen Maßnahmen gehören modifizierte Leichtmetallräder, neue Außenfarben und kleinere Anpassungen in der Frontschütze sowie der oberen Luftöffnung zwischen den Frontscheinwerfern. Innen gibt es einen auf neun Zoll gewachsenen und höher positionierten Touchscreen für das Infotainmentsystem, welches schneller arbeiten soll und Apple Carplay und Android Auto bietet. Außerdem stehen zwei neue Lederausstattungen in Beige oder Schwarz sowie zwei neue Verzierungen für Armaturenbrett und Türinnenverkleidungen – schwarzes Holz oder das sogenannte "Titanium Line Pattern" – zur Wahl.

Darüber hinaus erhält das Sicherheitspaket Safety Sense neue Funktionen wie etwa einen Kreuzungsassistenten, der Unfälle beim Abbiegen mit entgegenkommenden Fahrzeugen und Fußgängern verhindern soll. Außerdem hilft eine Notfall-Lenkunterstützung beim Ausweichen von Hindernissen, der Abstandstempomat kooperiert mit der Verkehrszeichenerkennung und ein neuer Spurhalteassistent hält den Camry besser auf Kurs. Wie bisher wird die Limousine in Deutschland von einem 218 PS starken Hybridantrieb mit 2,5-Liter-Benziner angetrieben. Informationen über den Preis für das neue Modelljahr gibt es noch keine. Derzeit startet der große Japaner bei rund 39.000 Euro brutto. (Mario Hommen/SP-X/cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!