Positionspapier vorgelegt

VDA für Reform des Parksystems

Angesichts knapper Parkplätze vor allem in Großstädten hat der Verband ein Positionspapier veröffentlicht. Das sind die Vorschläge.

Vor allem in den Großstädten ist die Suche nach Parkplätzen eine Geduldsprobe. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat jetzt ein Positionspapier veröffentlicht. Darin geht es um eine Reform des Parksystems geht.

Mehr Lebensqualität in den Städten

Mit dem Ziel, die Lebensqualität in den Städten zu erhöhen, werde die Nutzung von Flächen durch den Verkehr in derzeitiger Form zunehmend in Frage gestellt, heißt es.

Das Parkraum-Management solle zudem einen Beitrag leisten, um Klimaziele zu erreichen. So könnten Sonderparkplätze für Elektrofahrzeuge bereitgestellt und für diese die Parkgebühren gesenkt werden. Für neue Sharing-Angebote könnten Stellflächen geschaffen werden. Spezielle Parkflächen für den Lieferverkehr könnten das Halten von Lieferfahrzeugen in der zweiten Reihe verhindern.

Volkswagen präsentiert mobilen Laderoboter

Der mobile Roboter fährt autonom zum E-Auto und lädt es auf. So kann jeder beliebige Parkplatz zum Ladepunkt werden.
Artikel lesen >

Differenzierte Preise

Insgesamt sollen der Parksuchverkehr und das Verkehrsaufkommen in der Stadt verringert werden, heißt es in dem VDA-Papier weiter. Eine Schlüsselrolle dabei hätten die Kommunen. Heute sei es häufig erforderlich, eine Gebühr für die Nutzung von Parkraum zu erheben. "Der enge rechtliche Rahmen für Gebühren lässt es aber nicht zu, den tatsächlichen Wert der Nutzung des begrenzten öffentlichen Raums abzubilden", so der VDA.

Künftig sollte es ermöglicht werden, anstelle von Gebühren im Zuge "ganzheitlicher Mobilitätskonzepte" Preise für die Nutzung von Parkraum zu erheben. Preise für das Parken könnten differenziert werden, heißt es. Bei knappem Raum oder in Spitzenzeiten könnte das Parken also teurer werden.

Der VDA schlägt außerdem vor, die Preise für Bewohner-Parkausweise einkommensabhängig zu staffeln. Das bedeutet: Besserverdienende müssten mehr bezahlen. (MID/cr)

Elektroautos

Parken an der Ladesäule?

Elektroautos sind auf freie Ladesäulen angewiesen. Wer diese mit seinem konventionell angetriebenen Pkw blockiert, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Acatech-Studie "Neue autoMobilität II"

Studie entwirft Zukunftsbild der Mobilität

Die Studie "Neue autoMobilität II" zeigt, wie ein automatisierter und vernetzter Verkehr der Zukunft aussehen kann und welche Rolle Kommunen hier spielen.

Chancen für neue Geschäftsmodelle

Aral-Studie: Mobilität im Jahr 2040

Service rund um Robotertaxis und autonome Flottenfahrzeuge: Aral entwickelt eine Vision der Großstadttankstelle der Zukunft.

Steuern, Recht, Kosten

Das ändert sich für Verkehrsteilnehmer 2019

Ein neues Prüfverfahren, Elektroauto, Autogas, Dienstfahrrad oder Jobticket - die Änderungen im kommenden Jahr betreffen fast jeden.

Whitepaper Fuehrerschein

Whitepaper Führerscheinkontrolle

Laden Sie sich das kostenlose Whitepaper zum Thema Führerscheinkontrolle – Negative Rechtsfolgen vermeiden herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Straf- und zivilrechtliche Konsequenzen
  • Führerscheinkontrolle – wann und wie oft?
  • Manuelle Führerscheinkontrolle
  • Checkliste für die manuelle Führerscheinkontrolle

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!